21.02.14 17:18 Uhr
 757
 

Olympia: Auch B-Probe bei Evi Sachenbacher-Stehle bestätigt Dopingverdacht

Bei den Olympischen Spielen wurde die deutsche Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle bei einem Dopingtest in der A-Probe positiv getestet (ShortNews berichtete).

Auch die heute geöffnete B-Probe ist positiv, was die Vermutung des Dopings bestärkt.

Ihr Trainer hat einen möglichen Grund für den Dopingverdacht genannt: "Es soll sich um ein Nahrungsergänzungsmittel handeln, das keinerlei leistungsfördernde Wirkung hat."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Doping, B-Probe, Evi Sachenbacher-Stehle
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2014 17:22 Uhr von blade31
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Es soll sich um ein Nahrungsergänzungsmittel handeln, das keinerlei leistungsfördernde Wirkung hat."

ja das hätte ich auch behauptet...
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:46 Uhr von Rechtschreiber
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Solche Leute sind schuld daran, dass Leistungssport immer mehr in Verruf kommt. Das ist kein Kavaliersdelikt, dass ist eine Straftat! Wer durch Doping seine eigene Position verbessert, erschleicht sich unberechtigt einen finanziellen Vorteil. Doping gehört als Betrug geahndet. Fertig aus.
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:48 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja nee... keinerlei leistungsfördernde Wirkung... deswegen schlägt auch der Dopingtest an... is klar!
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:51 Uhr von TeKILLA100101
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ach leute kommt mal runter... bei den sportlern ist doch fast alles verboten?! beim fahrradfahren darf man nicht mal wick vaporub auf der brust haben, weil das schon als doping zählt...
Kommentar ansehen
21.02.2014 19:05 Uhr von svizzy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
methylhexanamin ist auch generell in lebensmittel verboten also kann man hier nicht von einem versehen ausgehen. athleten, die 15 jahre professionell ihre sportart betreiben wissen genau, was sie zu sich nehmen. es wäre möglich, das sie es unwissentlich von einem betreuer bekommen hat aber auf jeden fall hat hier jemand vorsätzlich gehandelt.
Kommentar ansehen
21.02.2014 19:31 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten gefallen mir immer die Ausreden - dopingmittel in der Zahnpasta oder wie hier im Energieriegel. Der war wohl scheinbar nur für sie gemacht sonst hätten die ja noch mehr Dopingfälle.
Kommentar ansehen
21.02.2014 22:13 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mhm^^ könnte man auch da es in Russland stattfindet jetzt auch Verschwörungstheorien erfinden.

Aber mal ne doofe Frage, die Dopingkontrolle ist ja quasi schon Hightech, kann man da nicht erkennen, das da in irgendein Essen was drin ist oder irgendwas geschluckt, was was auch bringt?
Jedenfalls ist es schon krass, was die nicht essen oder essen dürfen, da irgendwo was drin ist was beim Dopingtest irgendwas anzeigen könnte
Kommentar ansehen
21.02.2014 22:57 Uhr von Djerun
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich, wo die ihre nahrungsergänzungsmittel kaufen und warum die nicht gecheckt werden
wissentliches doping halte ich bei diesem "mittel" für eher unwahrscheinlich, das das etwas aus den kraftsportbreich ist
Kommentar ansehen
22.02.2014 03:42 Uhr von svizzy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eine sache ist mir erst später in den kopf gekommen.
als politiker geht man ja nicht einfach an die presse und schlägt einfach so neue gesetze vor ohne vorher auf einer partei sitzung darüber zu diskutieren. der vorschlag von gefängnis strafen für doping sünder kam mir doch etwas sehr schnell. gerade mal der verdacht wegen der a-probe da gewesen und schon kommt der vorschlag wie aus ner pistole geschossen. vielleicht ist ja nichts dran aber es scheint doch wenigstens ein bisschen merkwürdig.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?