21.02.14 13:06 Uhr
 4.199
 

New York: Unschuldiger bekommt für 23 Jahre Gefängnis 6,4 Millionen Dollar

Der 59-jährige Amerikaner David Ranta saß 23 Jahre unschuldig im Gefängnis, weil er angeblich einen jüdischen Rabbiner ermordet haben sollte.

Doch die Ermittlungen waren manipuliert und nun bekommt das Justizopfer von der Stadt New York 6,4 Millionen Dollar Entschädigung zugesprochen.

Urspünglich wollte Ranta 150 Millionen Dollar, nun einigte man sich außergerichtlich so.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Gefängnis, New York
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2014 13:13 Uhr von Niniel
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
150 halte ich für überzogen.
Aber die erhaltenen 6,4 sind zu wenig in meinen Augen.
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:13 Uhr von ted1405
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Das entspricht einem monatlichen Einkommen von knapp 17.000€.
Finde ich soweit schon ganz in Ordnung.

In Deutschland hätte er in einem ähnlichen Fall etwas weniger als 160.000€ bekommen ... allerdings für die gesamten, 23 Jahre.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:17 Uhr von Patreo
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das erinnert mich an einen ähnlichen Fall, wo die fehlerhafte Justiz sogar zu einem noch größeren Leid geführt hat:
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:38 Uhr von redvision81
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze Geld ist zwar recht und schön, aber kann die verlorene Zeit in keinster Weise ersetzen.
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Gut - dass hier die Todesstrafe nicht durchgeführt wurde.
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:57 Uhr von GroundHound
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der wird also noch ein tolles restliches Leben haben.
Man stelle sich vor er wäre hingerichtet worden... wird einem echt übel bei dem Gedanken.
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:08 Uhr von tafkad
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zumindest ist das mal eine Entschädigung, im Gegensatz dazu bekommt man hier in D einen schlechten Witz und darf davon auch noch Betreuung und Verpflegung zahlen für die Zeit zahlen.
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:24 Uhr von svizzy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist das steuerfrei?
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:40 Uhr von Killing_Joke
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland hätte er keine 100.000 Euro bekommen
erst vor kurzem nen Bericht gesehen bei dem jemand unschuldig 36 Monate saß
5000 Euro Entschädigung und davon sogar noch was abgeben musste für KOST UND LOGIS.

Fand ich so der Hammer
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:51 Uhr von Dazzle23
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, wenigstens wird das Leben für ihn ab jetzt schön. Trotzdem kann kein Geld der Welt 23 verlorene Jahre aufwiegen...
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:12 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
6 Mios fürs absitzen, so verdient doch jeder gern mal Geld. Andere müssen hart schuften um nur eine Mio zusammen zu kriegen.
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:31 Uhr von de_Bade
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@StarTrekWarsGate: und du glaubst 23 jahre in haft sind nicht hart?

23 jahre seines lebens bekommt er nicht zurück.

und von dem Geld bekommt er nur einen Bruchteil. üblicherweise bekommt der anwalt >50% und wenn er´s dann noch versteuern muss...

[ nachträglich editiert von de_Bade ]
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:31 Uhr von Patreo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Du weißt schon, dass er innerhalb eines Gefängnisses 23 Jahre seiner Jugend verloren hat und dadurch niemals die Möglichkeit hatte dauerhafte soziale Kontakte zu anderen Mitmenschen zu knüpfen jenseits des Gefängnisses, von einer Familie ganz zu schweigen?
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:37 Uhr von Thomas66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
StarTrekWarsGate
Du liest den Mist auch nicht voher durch, bevor du ihn wegschickst, wäre besser so, vielleicht würdest du was merken?
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:53 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre es nach der ShortNews Community gegangen, wäre er schon längst vegast worden.
Kommentar ansehen
21.02.2014 19:49 Uhr von d.greenleaf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"In Deutschland hätte er keine 100.000 Euro bekommen"

Wohl eher Hartz4 und 500 Euro Schmerzensgeld (welches man aber vom HIV abziehen würde).

\(^_^)/
Kommentar ansehen
21.02.2014 19:50 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ted1405 du bist ja ein komischer Vogel. Für die 17.000€ im Monat mach ich aber lieber meinen Job!
Kommentar ansehen
21.02.2014 20:28 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja wenigstens kann er nun Sorgenfrei sein restliches Leben wenigstens genießen. Würde bestimmt auch so keinen Job mehr wirklich bringen, da in den letzten 23 Jahren die Welt sich verdammt schnell gedreht hat.

Kann da noch froh sein in den USA zu leben, bei uns hätte man ein Betrag bekommen der ein Witz ist und sogar noch die Verpflegungskosten abgezogen bekommen.
Da solls ja bei uns auch so einige Fälle geben, vielleicht nur nicht ganz so lang
Kommentar ansehen
21.02.2014 21:52 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für 23 Jahre reichlich wenig.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?