21.02.14 12:42 Uhr
 243
 

Ist ein Gen dafür verantwortlich, dass Kinder gewalttätige Videospiele genießen?

Eine holländische Studie will nun herausgefunden haben, dass die Vorliebe einiger Kinder für gewalttätige Videospiele genetisch bedingt sein könnte. Dazu nahmen 1.600 Elternpaare aus den Niederlanden teil, ihre Kinder waren im Alter zwischen fünf und neun Jahren.

Den Kindern wurden bei der Geburt DNA-Proben entnommen, die Eltern erfassten, wie viel gewalttätigen Medien ihr Nachwuchs ausgesetzt ist. Die Forscher entdeckten, dass Kinder mit einer bestimmten Gen-Variante eher gewalttätige Videospiele genießen würden.

Eine Variation in einem Serotonin-Transporter-Gen würde laut den Experten dafür verantwortlich sein. Bei diesen Kindern bestünde auch eine höheres Risiko, am Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom ADHS zu leiden.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Gen, Videospiele
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2014 12:53 Uhr von Komikerr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin kann ich nun meiner Mutter sagen, sie hat nix falsch in meiner Erziehung gemacht... es sind meine Gene :-)
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:04 Uhr von GroundHound
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Aggression ist ein wichtiger Teil des Menschen.
Wer niemals aggressiv ist, wird im Leben nichts erreichen.
Wichtig ist, dass Aggressivität in die richtigen Bahnen gelenkt wird. Wenn man sie komplett unterdrückt, geht das schief, weil es eines Tages zur Explosion kommt.
Das Verteufeln von Aggressivität macht mich langsam echt aggressiv. ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?