21.02.14 12:10 Uhr
 221
 

Großbritannien: Nackter Autofahrer floh vor der Polizei

Ein Autofahrer aus Nottinghamshire (England) erweckte das Interesse anderer Verkehrsteilnehmer durch seine unberechenbare Fahrweise, außerdem war er völlig unbekleidet in seinem Ford Transit unterwegs.

Die Polizei wurde informiert, doch der 21-Jährige weigerte sich, rechts ranzufahren, danach wurde auch ein Polizeihubschrauber bei der Verfolgung des Mannes eingesetzt.

Die Verfolgungsjagd endete in der Nähe eines Londoner Kreisverkehrs, neben Gefährdung des Straßenverkehrs wird ihm auch vorgeworfen, den Wagen ohne Einverständnis des Besitzers benutzt zu haben. Nach Zahlung einer Kaution durfte er wieder nach Hause.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Großbritannien, Autofahrer, Hubschrauber, Verfolgung, Nacktheit
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2014 12:47 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Polizei wurde informiert, doch der 21-Jährige weigerte sich, rechts ranzufahren"

Naja, rechts ranfahren, dürfte in England auch ein wenig gefährlich sein...
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:09 Uhr von Dreamwalker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kuriose Randnotiz: So weit mir bekannt ist wäre das in Deutschland eine Grauzone. Es ist ja hier nicht strafbar nackt zu fahren, da der Innenraum des Autos als Privatraum ausgelegt werden kann.
Die spinnen die Engländer :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?