21.02.14 11:56 Uhr
 953
 

Wirbel um WhatsApp-Facebook-Deal: Boykottaufrufe und Kartellprüfungsforderungen

Die 19 Millarden Dollar-Übernahme von WhatsApp durch Facebook sorgt für gewaltigen Wirbel.

Datenschützer fordern User zum Boykott auf, denn WhatsApp vertraue nun Facebook alle Nutzerdaten an: "Ich warne davor, die beiden Dienste zu nutzen, und empfehle, deutsche oder sonstige europäische Angebote zu verwenden", so der Datenschutzbeauftragte von Schleswig-Holstein.

Auch die Grünen sind über den Daten-Deal besorgt und fordern eine Kartellüberprüfung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Nutzer, Datenschutz, Deal, Boykott, WhatsApp, Kartellüberprüfung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Kartoffelchips werden knapp
Heimlich in Filialen getestet: McDonalds legt Fast-Food-Klassiker neu auf
Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2014 12:00 Uhr von Tobi1983
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Leute kommt zu Threema. Mein Freundeskreis und ich sind schon umgezogen. Kostet genauso viel wie Whattsapp, ist aber sicher durch Ende-zu-Ende Verschlüsselung und bietet die gleichen Funktionen!!!
Kommentar ansehen
21.02.2014 12:09 Uhr von pjh64
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Leute benutzt einfach mal genormte Chatverfahren(mail, irc, xmmp usw). Ich weiß, ist grade in D den leuten schwer klarzumachen, wie es ohne "den starken Mann" gehen soll, aber simples Chatten erfordert keinen Anbieter der auf der einen seite die Daten verhökert und auf der anderen noch Nutzungsentgelte verlangt. Klar, bei Whatsapp ist das mit nem Euro im Jahr zwar billig, aber ich schaffe mir doch dafür kein neues Zahlungsverfahren an. Der erfolg von Facebook und Whatsapp ist allein technischer Inkompetenz Faulheit und Idiotie geschuldet.
Kommentar ansehen
21.02.2014 12:51 Uhr von holaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich wollte threema auch runterladen, aber es heisst, es sei für mein gerät nicht kompatibel ...grummel

ich hab ein LG-P970
Android version 2.2.2

mache ich da was falsch....:-((

[ nachträglich editiert von holaa ]
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:04 Uhr von atrocity
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
holaa: Nein, Threema funktioniert erst ab Android 4.0. Sorry
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:12 Uhr von holaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ahhhh ok danke für die Info
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:32 Uhr von Dreamwalker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau Threema. 256 Bit Peer to Peer Verschlüsselung sind von der NSA unknackbar...
Ist klar, ne?
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:39 Uhr von atrocity
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dreamwalker; Was willst Du uns damit sagen? Threema bietet kein p2p. Und ja, 256bit Verschlüsselung an sich ist auch für die NSA unknackbar.

Aber eigentlich geht es bei der aktuellen Wechsel-Welle vermutlich eher darum das man nicht möchte dass der Anbieter und der Provider mit lesen können wie bei WhatsApp.