20.02.14 20:53 Uhr
 249
 

Ukraine: Präsident Viktor Janukowitsch offenbar zu Neuwahlen bereit

Nach einem Treffen des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch mit den EU-Außenministern hat man sich nach Angaben des polnischen Ministerpräsidenten Tusk auf vorgezogene Präsidentschafts- und Parlamentswahlen einigen können.

Die Neuwahlen sollen noch in diesem Jahr stattfinden.

Desweiteren wurde beschlossen, innerhalb von zehn Tagen eine Regierung der Nationalen Einheit zu bilden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Ukraine, Neuwahlen, Viktor Janukowitsch
Quelle: www.dtoday.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 21:16 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ja toll...

resultat A: er wird wieder gewählt - die opposition erkennt es nicht an -> alles wie gehabt...
resultat B: die opposition wird gewählt - ein neuer kleptokrat übernimmt den chefsessel -> nichts essentielles ändert sich
Kommentar ansehen
20.02.2014 22:04 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ZzaiH ist doch bei uns auch nicht anders
Kommentar ansehen
21.02.2014 05:41 Uhr von polyphem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Neuwahlen von beiden Gruppen nicht akzeptiert werden, und das wird davon abhängen, wie internationale und nationale Beobachter die Sauberkeit der Wahlen bewerten, wird das Land im Bürgerkrieg versinken.

Hätte nicht gedacht, dass die Wahl zwischen Russland und Europa das Land derart heftig spalten würde.
Kommentar ansehen
21.02.2014 08:19 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur so eine Frage nebenbei.
Wie viel % für Russland und wie viel % für die EU?
Kommentar ansehen
21.02.2014 10:40 Uhr von Komikerr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teile der "Provinz" Regierungen haben bereits verlauten lassen, dass sie eine Neuwahl nicht anerkennen werden... die Krim, die gestern das Referendum bezüglich der Abspaltung von der Urkaine durchgeführt hat, ist eine davon.
Kommentar ansehen
21.02.2014 17:46 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ukraine ist eine von ihrer Mafia hochgradig durchsetzte und unterdrückte Gesellschaft, in der auch Putin längst sein Netzwerk geflochten hat.
Sodass die Volksbewegung ihre Chance und Hoffnung in der EU sieht.

Diese Zukunft der Ukraine entscheidet sich erst mit dem Rücktritt dieses Präsidenten und unverzüglichen Neuwahlen auch des Parlaments.
Wenn das Volk erst einmal seinen Kampf aufgegeben hat, dann verliert es ihn auch.
Das war zumindest die Erfahrung von 1848 in Deutschland, Frankreich und Österreich.

Die deutsche Sandmann-Politik, welche diese Probleme unter den Tisch kehrt und auf Verhandlungen mit der ukrainischen Mafia setzt, ja dieser noch rechtzeitig nahe legt, ihre Konten zu räumen, bevor sie gesperrt werden. Diese Politik ist nicht nur schizophren, sondern bremst auch den Volksaufstand mit leeren Versprechungen aus.

Was dabei herauskommt, ist bestenfalls ein Kuckucksei, aber sicher keine Ukraine, wie ich sie vielleicht in der EU haben will.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?