20.02.14 20:20 Uhr
 85
 

Synagogen und Juden in Polen: Dresdner Ausstellung erinnert

Das Dresdner Kraszweski-Museum zeigt seit dem heutigen Donnerstag eine Ausstellung, die an die jüdische Tradition erinnert.

Der Künstler Wojciech Wilczyk erkundete über drei Jahre ehemalige Synagogen und Gebetshäuser in Polen. Immerhin lebten hier vor dem Zweiten Weltkrieg drei Millionen Juden.

Trotz der Tatsache, dass hier die meisten Juden lebten, ist ihre Tradition schon fast vergessen. Bis zum 11. Mai ist die Ausstellung noch zu sehen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Polen, Juden, Synagoge
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 20:33 Uhr von Samsara
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich erinnere mich nur an etwas, das Kristallen geglichen haben soll ^^
Kommentar ansehen
20.02.2014 20:41 Uhr von Darkness2013
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Immer schön an die Bösen Nazis erinnern, und dann hinter vorgehaltener Hand ein paar Forderungen hinterherschieben.

[ nachträglich editiert von Darkness2013 ]
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:50 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"muss man jeden tag daran erinnert werden? xD"

Ja, wenn man bei einer anderen News 2 KZ Wächter die Stange hält, sollte man immer wissen wohin sowas führen kann!
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:51 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkness

Die Nazis sind nie ausgestorben und stellen heute noch eine Gefahr für den Frieden dar. Daran sollte man die Menschheit schon erinnern!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?