20.02.14 17:32 Uhr
 1.645
 

WhatsApp-Investor verdient sich am Facebook-Deal eine goldene Nase

Die WhatsApp-Übernahme durch das soziale Netzwerk Facebook (Shortnews berichtete) hat am heutigen Tag bereits für viel Diskussionsstoff gesorgt.

Bisher aber kaum beachtet ist der Investor Sequoia Capital, der WhatsApp in den letzten vier Jahren angeblich 60 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt hat.

Laut der Quelle hat das Unternehmen dafür zwischen zehn und 20 Prozent der WhatsApp-Firma erhalten. Nimmt man die goldene Mitte verdient der Investor also schlappe drei Milliarden in Aktien und Cash bei dem Deal und schließt so eines der erfolgreichsten Investments in der Geschichte ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fragtion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Übernahme, Investor, WhatsApp, Verdienst
Quelle: thetechnologicals.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 17:32 Uhr von Fragtion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In vier Jahren auch 60 Millionen ganze 3 Milliarden machen?
Na da bin ich doch auch dabei.

Was haltet ihr davon?
Kommentar ansehen
20.02.2014 19:50 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Fragtion_
Wenn ich´s mal schaffe in einem Monat mal 600 € geschweige denn 60 € irgendwo zu sparen, um sie in so ein Unternehmen zu investieren, dann sag ich Dir nochmal Bescheid ;)
Kommentar ansehen
20.02.2014 20:10 Uhr von craschboy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man mal sehen, wie verkackt das ganze Geldsystem ist.
Kommentar ansehen
20.02.2014 21:48 Uhr von hellboy13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist aber kein Wunder !
Weil die freizügkeit von Daten dafür Sorgen! Fischeln!
Keiner macht was Umsonst.

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 23:25 Uhr von Shan_sn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erwähnenswert wäre auch noch, dass Sequoia Capital auch Investor von Facebook ist.
Kommentar ansehen
21.02.2014 01:34 Uhr von mr.sky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In 4 Jahren braucht eine kleine Softwarebude die eine poppels app entwickelt 60 millionen euro?? Für was?

WhatsApp dahinter steckt keine Firma mit irgendwelchen echten/wahren Gütern. Es ist nur eine App.
Kommentar ansehen
21.02.2014 13:08 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sky,

aber eine App hat Millionen Kunden.

Spielt doch keine Rolle ob es eine Firma oder eine App ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer bekommen Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?