20.02.14 15:08 Uhr
 301
 

Nach Anklage wegen Körperverletzung - Bushido vor Gericht freigesprochen

Nach dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung wurde der 35-jährige Rapper Bushido vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten freigesprochen.

Dem Rapper wurde zur Last gelegt, im vergangenen Mai vor seinem Wohnhaus mit einem Schuh auf einen Fan eingeschlagen zu haben, nachdem dieser um ein Autogramm gebeten hatte. Auch ein Freund war Medienberichten zufolge an dem Streit beteiligt.

Da sich die geladenen Zeugen eventuell selbst belastet hätten, durften sie ihre Aussage im Gerichtstermin verweigern. Ein Gerichtssprecher sprach außerdem von "Widersprüchen" in den Akten zum Fall, daraufhin plädierte die Staatsanwaltschaft aus Mangel an Beweisen für einen Freispruch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Anklage, Körperverletzung, Bushido
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 15:36 Uhr von ILoveXenuuu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da wurde auch bestimmt niemannd eingeschüchtert oder so :D
Kommentar ansehen
20.02.2014 15:44 Uhr von Sirigis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, warum man einem Menschen, dessen leibliche Mutter eine ganz normale Deutsche ist, und der seinen nicht deutschen Vater kaum kennt, einen Integrationspreis verleihen muss? Kann mir das irgendwer erklären?
Kommentar ansehen
20.02.2014 18:46 Uhr von SteveM45
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder bekommt einmal seine gerechte Strafe, auch er...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?