20.02.14 15:06 Uhr
 4.184
 

Baden-Württemberg: Polizei nimmt drei mutmaßliche Auschwitz-Wachen fest

Die Polizei in Baden-Württemberg hat am heutigen Donnerstag drei Männer festgenommen, die im Zweiten Weltkrieg SS-Wachmänner im Konzentrationslager Auschwitz gewesen sein sollen.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt teilten mit, die Männer seien zwischen 88 und 94 Jahre alt. Sie würden sich jetzt in der Untersuchungshaft befinden.

Der Haftrichter hatte den Gesundheitszustand der Häftlinge durch einen Mediziner bestätigen lassen. Aufgrund dessen Befund habe man die Männer in das Krankenhaus der Haftanstalt verbracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Baden-Württemberg, Auschwitz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen
Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 15:09 Uhr von TausendUnd2
 
+23 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2014 15:20 Uhr von ILoveXenuuu
 
+50 | -10
 
ANZEIGEN
lächerlich.
Kommentar ansehen
20.02.2014 15:43 Uhr von TausendUnd2
 
+19 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2014 15:54 Uhr von Elchmeister
 
+15 | -23
 
ANZEIGEN
@LOCSA
Ist das echt dein Ernst?
Wer könnte dir denn "unter derzeitiger Rechtslage" etwas "befehlen", dass vergleichbar ist mit dem Dienst in einem Massenvernichtungs- / Arbeitslager in welchem tagtäglich unzählige Männer, Frauen und Kinder auf grausamste Art getötet, gefoltert und misshandelt werden? Denkst du wirklich, das war damals moralisch akzeptiert? Warum ist das ganze wohl unter größter Geheimhaltung passiert?

Aber passt natürlich zu der SN-Community, dass hier ehemalige KZ-Wärter in Schutz genommen werden,
Abgesehen davon, dass du maßlos übertreibst ("bist du nicht nur tod -sollte übrigens "tot" heissen- sondern verlierst alles was du jemals besessen, erarbeitet oder an menschen gewonnen hast"... LOL :D, no comment), ist der liebe Springer Verlag eh auf eurer Seite in puncto Rechtspopulismus, Xeno- und Islamophobie. Also mach dir diesbezüglich mal keine Sorgen.
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:03 Uhr von d1pe
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ich wünsche den Beamten viel Spaß dabei den Festgenommenen Tatbeteiligung nachzuweisen. Notfalls können die sich aber auch auf den Befehlsnotstand berufen, weshalb diese Aktion ziemlich sinnfrei ist. Aber Deutschland ist mittlerweile so schuldbedürftig, dass man diesen Männern noch im Grab den Prozess macht.
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:11 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:21 Uhr von Karlchenfan
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
@ TausendUnd2

Einen Fall weiß ich aus der eigenenen Familie.
Mein Großvater wurde in den letzten Kriegstagen dazu "auserwählt",per Befehl zum Mörder zu werden.Er als Nichtsoldat,weil Schiffbauer auf Werft und damit augenscheinlich für den Endsieg der Naziaten unverzichtbar an der Stelle,an der er tätig war.
Nur in den letzten Tagen vor Einfall der Roten Armee wollte man da plötzlich nix mehr von wissen,wollte ihm ein Gewehr umhängen und ihn damit auf alle Soldaten hetzen,die dort hinten um die Ecke kommen werden.
Man hat also schon damals versucht,Zivilisten zu Kombatanden zu machen.Man wusste genau,da ist keiner mehr der die anrückende Armee aufhalten konnte und versuchte trotzdem Terror zu verbreiten,in dem man Zivilisten dazu verheizt.Hat sich ja bis heute nichts dran verändert.
Wie auch immer,mein Opa hat sich geweigert und wurde weggesperrt,inklusive nächtlicher Heimsuchung in der Zelle.
Das Kriegsende hat er noch mit siebenfachem Schädelbruch für immerhin fünf Jahre überlebt,dank der "hervorragenden Behandlung" in seiner Zelle.
Zählt das in deinen Augen als eine derartiges Verfahren mit Befehlsverweigerern?Die jetzt Festgenommenen waren damals blutjunge Soldaten,bei einem Nein wären die sofort tot gewesen.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:27 Uhr von CoffeMaker
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2 hör auf zu faseln. Wärst du im 3ten Reich groß geworden wärst du auch Wachmann im KZ oder in den SS-Divisionen gewesen wie so viele andere auch
Heute wie damals läuft im Hintergrund Propaganda und eine politische/gesellschaftliche Indoktrination auf so suptiler Ebene das sie nicht mehr von vielen bemerkt wird.

Jahrelang diesem ausgesetzt wird der Mensch geformt und empfindet das Gelernte dann als Recht. Erst wenn jemand kommt und diesen Menschen die Augen öffnet und beweisen kann das es nicht so ist kann man etwas ändern wobei aber wiederum viele von den Leuten dann die Wahrheit als Propaganda sehen und Ausflüchte suchen um zu beweisen das ihre indoktrinierte Ideologie doch richtig ist.

Von daher ist es scheißegal ob die freiwillig oder gezwungen dazu waren, sie waren selbst Opfer einer verbrecherischen Ideologie.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:32 Uhr von Dusta
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
"Wenn ich mich recht erinnere hatte man unter hitler nur 2 möglichkeiten.

1. Entweder du tust was man dir befiehlt oder
2. Du wirst selbst an die wand gestellt und erschossen."

Zeig mir doch mal einen Fall, bei dem jemand, der sich der Teilnahme an bspw. Massenerschiessungen verweigert hat, erschossen wurde?

"Wenn ich mich recht erinnere" heißt in deinem Fall wohl eher: Irgendwo aufgeschnappt und ungeprüft als Fakt in meinen "Wissensschatz" übernommen.
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:33 Uhr von TausendUnd2
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:39 Uhr von Maedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...und nun erinnerte ich mich dank dieser News an etwas:

http://www.spiegel.de/...

ein Bericht von 2005

http://www.juedische-allgemeine.de/...

und jetzt aktuell gefunden....

Mord verjährt nie .

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 17:06 Uhr von Maedy
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Ich finde es interessant,dass immer noch geglaubt wird,dass der Großteil der Bevölkerung und vorallem die SS nicht wusste,was in ihrer Umgebung vorging. Wenn ich daran denke,wieviel Arbeitslager und KZ mit ihren Nebenlager es gab -da müssten die Menschen damals mehr als blind und taub gewesen sein.Die Bürger wussten davon
...aber man möchte nicht darüber sprechen,weil man sich dann schuldig fühlen muss.Ich kenne und kannte einige alte Männer,die ganz genau wussten wo sie wann waren wenn sie im Gefecht waren oder in Gefangenschaft,aber sie haben nie über das Grauen gesprochen -das will man ja nicht hören.

In Nordhausen gab es mitten im Ort eine Sterbebaracke-als ich in Mittelbau Dora war,erzählte man mir,dass die Leute ganz schnell alles abbauen wollten-und vergessen und heutzutage werden Teile der Baracken wieder zurück gebracht von Menschen,die die alten Häuser in Nordhausen renovieren.In Hadamar gab es ein Eutanasieprogramm-die Gedenkstätte ist in dem gebäude,das heute noch als Klinik genutzt wird vom Ort boykottiert.
Wer mal gucken möchte wieviel Außenlager es von Buchenwald gab:
http://de.wikipedia.org/...

Wer jetzt behauptet...so junge Männer die nach Auschwitz oder andere Lager kamen ,wussten nicht,was auf sie zu kam...sorry,wer das glaubt,der glaubt auch an die Holocaust Lüge.
Kommentar ansehen
20.02.2014 17:27 Uhr von majorpain
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Also mein Opa war bei der SS.
Mein Opa kam aus Rumänien, Siebenbürgen Deutscher.

Und er erzählte mir in meiner Jugend das er 2 Möglichkeiten hatte wo die SS kam.
1. Möglichkeit war er kommt mit und kämpft für die Deutschen.
2. Möglichkeit war er wird erschossen.

Wie es immer hieß das die SS Freiwillige waren das stimmt nicht. Ich habe auch mal eine Doku gesehen da hieß es ab 1939 das waren Freiwillige und ab 1943 oder 44 wurde geschwind gesagt das jetzt alles eingezogen wurde zur SS ob er wollte oder nicht.

Aber mit 88 oder 94 noch ein Gerichtsverfahren?
Wenn die damals 20 oder 21 waren Jung unerfahren etc.
Sorry sollen sich mal um aktuelle Ereignisse kümmern.

[ nachträglich editiert von majorpain ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 17:46 Uhr von Patreo
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@ T-MASTA
Es ist interessant, dass du allgemein anerkannte historische Fakten pauschal als ,,zionistischen Scheiß, den die Juden und Judenfreunde erzählen" postulierst aber selbst keinerlei Gegenbeweis erbringen kannst.
Es gibt so etwas wie Geschichtsforschung, da das menschliche Leben endlich ist und das Maß, wo wir selbst Zeugen sein können, basiert unser Wissen von vergangenen Epochen, auf Auswertung von Geschichtsquellen.
Manche können dabei glaubhaft und manche weniger, manche relevanter manche weniger.

Wenn ein studierter und habilitierter Professor in Geschichte im heutigen Zeitalter in Deutschland etwas postuliert und dies bezüglich eine empirische Arbeit veröffentlicht, die man verifizieren kann, so erhebt das für mich persönlich mehr Glaubwürdigkeit, als Der Honigmann.
Wenn dieser Professor dann von der wissenschaftlichen Seite, der wissenschaftlichen Presse bzw. dem größten Teil seiner Kollegen verifiziert wird, ist dies für mich auch eine zusätzliche Bestätigung für die Qualität von ihm als Quelle.

Wenn nun ein großer um nicht zu sagen größte Teil an unterschiedlichen Quellen (unterschiedlich im Sinne von Herkunft, transmedialer Art, unterschiedlichen Zeitpunkt, unterschiedlicher Ideologien zugrundeliegend) die Taten des 3. Reiches dokumentieren, und dies anzweifelst, so frage ich mich folgendes.

1) Welche Art von Reputation genießt du, um das wissenschaftlich bestätigte Wissen zu revidieren?
2) Welche Art von ,,Beweis" hast du bezüglich deiner Diffamierung der allgemein wissenschaftlich bestätigten Fakten?

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 18:14 Uhr von Patreo
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Masterkey_de bezeichnest du die Mitgliedschaft in der SS oder den Dienst in einem KZ als ehrbar und Dienst fürs Vaterland?^^

Dein Relativierungsversuch erschließt sich mir nicht ganz

Deine Argumentation basiert auf zwei Ebenen:

1)Täterverfolgung abstellen, da die Untaten innerhalb der NS Zeit scheinbar für dich Dienst fürs Vaterland sind
2) Täterverfolgung einstellen, weil es aus deiner Sicht fragwürdige bzw. zu milde Fehlurteile in völlig anderen Belangen gibt.
Nach dieser Legitimierung dürfte man auch keine Vergewaltigungsfälle, keine Steuerhinterziehung, keine Volksverhetzung, keine Fälle von Nötigung oder Erpressung, keine Drogendelikte mehr ahnden.
Das sind alles Taten, die in allen ethnischen und sozialen Schichten und Ursprüngen (in den einen mehr in den anderen weniger) innerhalb unseres Landes vorkommen.
Es gibt weder eine Täterethnie noch ein bestimmtes auf eine Ethnie beschränktes Tätergen.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 18:23 Uhr von Patreo
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Masterkey_de
Insofern geht es dir gar nicht darum, ob sie schuldig sind im Sinne der Anklage oder nicht, da du hier aussagst, dass das Dienen dem Vaterland ehrenhaft sei auch wenn dies wie im Falle des Dritten Reiches Menschenrechtsverstöße bis hin zum Genozid beinhaltet.

Was das ,,VATERLAND" braucht oder nicht bestimmt die jeweilige politische Ideologie und ist nicht statisch.

In deinem Fall beinhaltet das ,,Vaterland" eine antidemokratische und inhumane Weltanschauung, der zu dienen du als ehrenhaft betrachtest.

Glückwunsch, dass du den Begriff im historischen Kontext des 3. Reiches so unreflektiert übernimmst

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 18:34 Uhr von Patreo
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
,,Leider kann ich dir keine genauere Erklärung anbieten, da ich dank der "Meinungsfreiheit", ich mich Strafbar machen würde wenn ich meine freie Meinung dazu äußere! :)"
Du kannst dir den Sarkasmus sparen.
Du genießt Meinungsfreiheit innerhalb des GG, welcher jedoch auch die Freiheit und die Persönlichkeitsrechte anderer schützt.
Wenn deine Meinung in Volksverhetzung oder geschichtlicher Relativierung zwecks Legitimierung der Untaten des Naziregimes mündet, findet somit deine freie Meinung einen Einschnitt, wenn du diese öffentlich postulieren willst.
Ob du in deiner Wohnung für dich selbst rassistische Hetze betreibst interessiert überdies wenige:-)
Das GG bietet nunmal einen Kompromiss und von der Idee her ein möglichst hohes Maß an Meinungsfreiheit angesichts unterschiedlicher Ideologien und Weltbilder.

Öffentliches Befürworten des Naziregimes bzw. der Untaten während des selbigen widerspricht diesem Kompromiss.

Darüberhinaus gibt es hier so etwas wie die AGBs, denen du mit der Registrierung auch automatisch zustimmst.
Diese beinhalten auch einen Verbot der Verbreitung von rassistischen Äußerungen bzw. Ideologien:-)

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 18:46 Uhr von Patreo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Jetzt musst du mich nur noch Multiaccounts hinzudichten und wir haben Ghost-Rider reborn wie Jesus von den Toten auferstanden^^

Wir reden hier von Gesetzen, die fest an die Menschenrechte verankert sind. Die sind unveräußerlich ganz im Gegensatz zu denen im nationalsozialistischen Deutschland^^

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 18:53 Uhr von D3FC0N
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Güte, lasst sie halt in Frieden altern und sterben. Ich bin mir relativ sicher das es in Deutschland weitaus größere Probleme gibt, als drei über 88 (Übrigens ein äußerst verdächtiges Alter, denjenigen sollte man doch dann genauer unter die Lupe nehmen.) Jahre alten ehemaligen KZ-Wachmänner, denen deren Arbeit wahrscheinlich auch keine Spaß gemacht hat.
Kommentar ansehen
20.02.2014 19:04 Uhr von Patreo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
De3Fcon es ist eine ambivalente Sachlage, ob sie verurteilt werden sollten, ob es zum Aufrollen des Falls kommen muss, wie weit die Beweislast überhaupt vorliegt bzw. diese Männer schonmal verurteilt worden sind.

Wie bei Masterkey_de die Menschen als ehrbare Verdienstete am Vaterland im Kontext des Dienstes im KZ bzw. bei der SS zu glorifizieren wirkt äußerst befremdlich hinsichtlich einer bestimmten ideologischen Richtung

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 19:28 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja, es werden erstmal die genauen Umstände geklärt, was denn nun genau gewesen ist!
Einem "gerechten Urteil" werden die sich nicht mehr stellen müssen, in dem Alter!
Das Karma wird dafür sorgen!!!
Kommentar ansehen
20.02.2014 19:31 Uhr von Patreo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Humpelstilzchen auch in den Knast müssen die nicht.
Es geht aus deren Sicht um den Status Quo, sei es aus der Sicht von Rechtsradikalismus einer Abwandlung der ,,Siegerjustiz" oder aus der Sicht des Gesetzes (überdies eines so sehr wir auch täglich darauf schimpfen uns im Zweifelsfall auch als Schutz zu dienen hat) das Postulat aufstellt: Mord verjährt nicht.

Mich wundert weniger die Sympathie zu alten Männern, die manch versucht hier in Schutz zu nehmen (ob gerecht oder nicht sei dahingestellt), sondern der pauschale moralische Freispruch ihrer möglichen Taten.

Nicht ihre Möglichkeit, sie hätten es nicht begangen wird in Frage gestellt, sondern hier wird von einigen eingestanden/akzeptiert dass die besagten Männer die besagten Posten innehatten. Nur wird versucht diese Stellung zu verharmlosen

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 20:20 Uhr von shorty-007
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ich schäme mich zu sagen aus welchen land ich komme...egal was ich sage es ist alles nicht richtig oder so ,, gute nacht du so stolze nation ...leider ...und ma so nebenbei ich bin Deutscher und kein Nazi
Kommentar ansehen
20.02.2014 20:55 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Natürlich unterscheide ich zwischen Kombatanten und echten Tätern,aber,der jüngste der drei war bei Kriegsende gerade mal 18,das heißt,bei Ausbruch 12,der Älteste bei Ausbruch 18,bei Ende 24. Ganz ehrlich,seid ihr alle hier der Meinung,das die wirklich überblickt haben und vorsätzlich und unterstützend bei voller Kenntnis der Sachlage wussten,was sie da gemacht haben?Und solange denen eine aktive Beteiligung an den Greueln dieser Zeit nicht bewiesen ist.....
Tut mir leid.
Als sie diesen Typen bekommen haben,dem sie Beteiliigung an der Ermordung von 30.000 Menschen nachgewiesen haben,da hab ich auch gesagt,Gott sei Dank und ab mit dem Drecksack,egal wie krank der jetzt im Alter ist,aber da war es bewiesen.
Ich fand auch jede,aber auch jede Aktion,die der Mossad zur Ergreifung der Schuldigen ergriffen hat für absolut legetim,die haben sich die Bestien geholt,die ohne jedes Mitleid und Moralempfinden Millionen von Menschen getötet haben.Aber das waren Verantwortliche und Täter,um die zu erwischen schreib ich heute noch Blanko Scheck für jedes Mittel,was dazu nötig war aus.Aber bei diesen Kriegskindern?Ich weiß es natürlich nicht,waren das Freiwillige,wussten die,was da läuft oder sind die da einfach mit erfasst worden und dann mit in den Strudel geraten?Rein vom damaligem Alter her,würde ich einach mal vermuten,das die da einfach mit reingerissen wurden.Verantwortungsträger waren das -wahrscheinlich-nicht.
Kommentar ansehen
20.02.2014 21:16 Uhr von Küchenbulle
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
..man hat ja auch keine anderen Probleme mehr in diesen LAND ! scheiss auf KIEW, scheiss auf Olympia, scheiss auf dieses ganze Gesockse was im Bundestag ihre Reden hält, was eh nur Marionetten sind ... aber die Hauptsache ist wir haben 3 Verbrecher geschnappt die damals nur Gedient haben zu deren Zeit .... was für eine abgefuckte Welt !!!!!! Gute Nacht !

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen
Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?