20.02.14 11:15 Uhr
 4.258
 

"Für eine Handvoll Dollar": Infos zum Kauf von WhatsApp durch Facebook (Update)

Die Nachricht schlug in der Kommunikationsbranche am späten Mittwochabend ein wie eine Bombe. Das Soziale Netzwerk Facebook übernahm den beliebten Messenger WhatsApp - ShortNews berichtete.

Die Applikation, die in Deutschland von mittlerweile 30 Millionen Menschen übernommen wurde, geht für 16 Milliarden Dollar in die Hände von Facebook über. Dabei legt Zuckerbergs Facebook vier Milliarden in bar auf den Tisch, der Rest wird in Aktienanteile verkauft.

Zusätzlich bekommen WhatsApp-Mitarbeiter weitere drei Milliarden Dollar in Aktienanteilen. Somit kostet der Kauf von WhatsApp sogar kumuliert 19 Milliarden US-Dollar. Auch Internetriese Google hatte Interesse an dem Messenger. Eine spekulierte Übernahme platzte am Kaufpreis von einer Milliarde Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Kauf, WhatsApp
Quelle: zweinullig.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 11:30 Uhr von Major_Sepp
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass sich Facebook mit diesem Kauf böse verspekuliert hat. 19 Milliarden...wie will man das jemals wieder rein bringen? Whatsapp wirft doch so gut wie nichts ab...
Kommentar ansehen
20.02.2014 12:23 Uhr von Retrobyte
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Ahje,also muss ein neuer Messenger gefunden werden..
Kann mir jemand was empfehlen?

[ nachträglich editiert von Retrobyte ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 12:48 Uhr von Shan_sn
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Retrobyte
Threema ist derzeit sehr gefragt.
Allerdings closed source.
Kommentar ansehen
20.02.2014 12:49 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich denke der Kaufpreis ist irre.
Als Ursache sehe ich das viele Kapital das FB noch vom Börsengang hat und der derzeit recht hohe Aktienkurs.

Ziel dürfte sein seine Vormachtstellung weiter zu festigen. Bis auf Tumblr haben die ja fast allen in der hand.
Kommentar ansehen
20.02.2014 12:51 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Schau mal auf die einschlägigen Cmputerseiten. Denke mal, die Redaktionen sind schon eifrig die Alternativen am testen. Blöd nur, wenn deine Freunde dann 5 verschiedene Messenger wählen.

Da ich diesen messenger eh nie benutzt hab, ists mir jetzt ziemlich egal.
Kommentar ansehen
20.02.2014 13:27 Uhr von Darkman149
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Somit wird Whats App in den nächsten Tagen von meinem Smartphone verbannt. Ich habe mir eh schon vor eingier Zeit Threema als Alternative zugelegt und hoffe gerade nach dieser Nachricht mehr Leute davon überzeugen zu können ebenfalls zu wechseln.

Hat schon jemand Erfahrungen sammeln können mit der Whats App Funktion "Meinen Account löschen"?
Kommentar ansehen
20.02.2014 13:48 Uhr von RainerKoeln
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
2. Absatz:
16 Mrd Dollar plus 4 Mrd in Bar = 20Mrd

3. Absatz:
weitere 3 Mrd in Aktienanteilen = 20 + 3 Mrd= 23Mrd in meiner Welt

Was denn nun?
Kommentar ansehen
20.02.2014 14:00 Uhr von der_robert
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
12 Milliarden per Sofortüberweisung
+ 4 Milliarden in Bar
----
= 16 Milliarden
+ 3 Milliarden in Aktienanteilen
----
= 19 Milliarden
Kommentar ansehen
20.02.2014 14:02 Uhr von opheltes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht hier nicht um Geld sondern um die User/Nutzer. Wo viel los ist, kann viel eingenommen werden.

Da ist 16 MrD noch ein Schnaeppchen - davon traeumt jede Werbeagentur, Millionen User unter einer Plattform zu haben.

Mich beeindruckt Facebook immer wieder wie sie User ansich ziehen. Moralisch total daneben aber irgendwo ist das auch hohes Niveau im Businussbereich. Hut Ab!

Innovation gewinnt die Bequemlichkeit der Menschen und darum werden wir weiterhin FB und Whatsup nutzen.

Irgendwie alles total krank aber auch spannend^^
Kommentar ansehen
20.02.2014 14:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Blubberal
Was ein Pech dass deine Daten schon längst auf den Servern liegen und die in den Besitz von FB übergegangen sind...
Kommentar ansehen
20.02.2014 15:30 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht vielen halt darum wie man mit den Daten umgeht. FB wollte ja schon die Handynmmern der Nutzer und hat gleich offenbart dass diese für Werbezwecke genutzt werden können etc.
Ähnliches beführchte ich jetzt bei Whatsapp, wo die jetzt die Nummern der Nutzer und deren Kontakten haben. Schleicht sich irgendwann ne AGB Änderung ein in denen man unwissentlich die Rufnummer für Werbeanrufe etc. freigibt und man hat den Salat. Man schau sich nur die Infos der FB Apps an was die an Daten abgreifen wollen ohne es für den Dienst zu benötigen.
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:01 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier gehts auch nicht nur um private Dinge.
Wir haben in unserer Firma die Vorlage bekommen, dass WhatsApp nicht genutzt werden darf.
Demhingegen aber für Freema eine Lizenz erworben wird, damit die Mitarbeiter kommunizieren können.
Find ich echt angenehm und ich bin jetzt auch über meinen Freundeskreis via Freema verbunden.

Aber es wird hier ja keiner gezwungen. Soll ja nur ein Tipp sein, dass Freema kein schlechter Messenger ist.
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:46 Uhr von stimpfal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schöner Sch.......

Mittlerweile benötigt man für jeden Pfurz (Spiele, Apps usw.) einen FB-Account, wenn man die Apps richtig nutzen will.

Habe bis jetzt noch keinen FB-Account und wollte auch nie einen. Hoffentlich wird das wegen WhatsApp nicht nötig. Oder WhatsApp richtig teuer.
Kommentar ansehen
20.02.2014 17:23 Uhr von Miauta
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Freema, beeamer...blablal tralala

Nutzt nunmal fast JEDER WahtsApp. Werde doch jetzt nicht wechseln nur weil FB es gekauft hat. Ihr möchtegern VIP´s und eure hoch geheimen Daten. Hauptsache alles dumm nachplappern was die Medien rausposaunen aber kein plan von nix haben.

Wechselt doch wozu ihr wollt. Ich werde nicht 3-4 Apps auf einmal laufen haben nur um mit Freunden zu kommunizieren. Entweder WhatsApp oder der Mensch bleibt alleine mit seinem Handy....
Kommentar ansehen
21.02.2014 08:54 Uhr von napf2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
robinlob du hast ja wohl null ahnung ,schau mal in Foren wiviele leute jetzt schon regelrecht mit Werbeanrufe bombadiert werden !!!!!!
Kommentar ansehen
21.02.2014 08:56 Uhr von hellboy13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wäre der Mensch sich selbst gegenüber Ehrlich würde er feststellen, dass er diese Dinge eigentlich garnicht braucht.
Also überflüssig sind Facebook und co. Telefoniere einfach mal
wieder mit einem normalen Telefon (kein Handy).Treffe dich auf
normalen Wegen mit freunden ohne Digitale Zeichen.
Sei einfach wieder Mensch und kein NWO Produkt!

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
24.02.2014 14:29 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stimpfal: Du hast ja nach wie vor die Wahl diese Apps, egal ob Spiele oder WhatsApp oder sonstwas, zu nutzen oder eben nicht. Ich persönlich handhabe es so, dass ich Apps mit FB Anbindung so weit nutze wie es ohne FB geht und wenn ich irgendwann an einen Punkt komme an dem ein FB Account zwingend notwendig ist gibts entsprechend eine negative Bewertung im Store und die App wird gelöscht. Ich mach mich bestimmt nicht zum Sklaven irgendwelcher Apps oder Dienste...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?