20.02.14 11:04 Uhr
 452
 

"Zero Point" - 360 Grad-Film wird endlich Realität

Mit "Zero Point" startet der weltweit erste Film, den man via der Videobrille "Oculus Rift" in 360 Grad anschauen kann. Der Film erlaubt es, sich jederzeit in der Umgebung umzuschauen.

Die letzte Kinorevolution wurde mit dem Film Avatar eingeleitet. Nach der 3D-Technik kommt nun der nächste Schritt, die 360 Grad-Technik für Videobrillen.

Solche Filme erlauben es dem Zuschauer voll und ganz in einen Film einzutauchen und ihn zudem interaktiv zu steuern. Der Film "Zero Point" ist der erste seiner Art, doch die Technik hat riesiges Potenzial.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Start, Technologie, Realität, 360 Grad
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 14:53 Uhr von derby11
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, dann werden wohl alle Kinos wieder umgebaut, für Jeden ein Steh-Platz in einem 360 Grad Rondell.

Vorteil ist dann, dass keiner mehr einem die freie Sicht zur Leinwand mit seiner Afro-Matte verbauen kann ;-))

Das Nächste wären dann Sitz- oder Liegeplätze mit Traumsteuerung like Inception ;-)

[ nachträglich editiert von derby11 ]
Kommentar ansehen
21.02.2014 08:11 Uhr von Akira1971
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann den Film dann immer noch nicht steuern, sondern sich nur auf dem vorgegebenen Pfad umsehen.

Wenn ich einen Film steuern will, dann bin ich eher bei einem Computerspiel.
Kommentar ansehen
21.02.2014 16:52 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Filme auch ab und zu ein gemeinschaftserlebnis sind mit Popcorn und allem... find ich die Idee nicht sonderlich reizvoll. Da ist mir ein gutes Kino mit Ruettelsitzen und allem lieber. Ode je nachdem mit Kuschelcouch.
Kommentar ansehen
19.03.2014 20:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find das ne geniale Idee. Das eröffnet verdammt viele Möglichkeiten, um vollkommen in den Film einzutauchen.

Wobei ich mich frage, wie man das Problem mit dem Kamerateam und dem Equipment allgemein gelöst hat.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?