20.02.14 10:39 Uhr
 93
 

Ukraine: Vermehrt keine Waffeneinsätze mehr - Lösung in Aussicht?

Offenbar will der amtierende Präsident Viktor Janukowitsch doch eine friedliche Lösung im Rahmen von Verhandlungen finden.

Deswegen hat er eine Waffenruhe angekündigt. Allerdings will Janukowitsch jetzt aber offenbar gegen Aufstände im Land vorgehen und hat eine Anti-Terror-Organisation beauftragt, diese zu unterbinden.

Unterdessen gehen die Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei weiter, auch wenn diese sich etwas entschärft haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Lösung, Aussicht
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 11:47 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
...deswegen erschießt die Polizei heute 21 Zivilisten in Kiev mit AK-47.
Die Gesamt-Todeszahl seit Ausbruch der Proteste liegt wohl nun bei 50 Menschen.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
20.02.2014 13:55 Uhr von usambara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die Polizei setzt Scharfschützen und Kalaschnikovs ein.
http://www.youtube.com/...
35 Tote heute -nach 25 gestern
Kommentar ansehen
20.02.2014 14:11 Uhr von pest13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usa

"Die Gesamt-Todeszahl seit Ausbruch der Proteste liegt wohl nun bei 50 Menschen."

Etwa die Hälfte der Toten sind POLIZISTEN, die ERSCHOSSEN wurden.

"die Polizei setzt Scharfschützen und Kalaschnikovs ein."

Euromaidannazis tun dies auch (http://www.youtube.com/...)
Kommentar ansehen
20.02.2014 15:15 Uhr von Endgegner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echt traurig was da los ist.

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?