19.02.14 18:32 Uhr
 3.540
 

USA: Haft nach brutalem Kindesraub - Fötus aus Hochschwangerer herausgeschnitten

Eine grausame Tat ereignete sich bereits 2009 in den USA, bei der eine 39-jährige Obdachlose eine hochschwangere Frau überfiel, sie erdrosselte und ihr den Fötus aus dem Leib schnitt.

Das Baby überlebte die bestialische Tat und wurde wenige Tage später zusammen mit der Täterin und ihrem Freund in einer Obdachlosenunterkunft gefunden. Nach einem zehntägigen Prozess wurde die 39-jährige Julie Corey nun zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft meinte: "Es ist vermutlich der schrecklichste Fall, den dieses Büro je gesehen hat". Das heute vierjährige Mädchen lebt nun mit seinen Geschwistern zusammen bei seinem Vater.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Haft, Mord, Raub, Gerichtsurteil, Fötus
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 18:38 Uhr von adi22
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Es macht mich sprachlos wenn ich so etwas lese.
Da ist ein Mensch die gerade einem Kind das Leben schenken möchte und dann so etwas.
Kommentar ansehen
19.02.2014 18:49 Uhr von hochbegabt
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.02.2014 18:53 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist nicht zu glauben, was es für Menschen gibt. Warum bringen sich solche Bestien nicht um, bevor sie solche Taten begehen?
Kommentar ansehen
19.02.2014 19:00 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Da fragt man sich wirklich wozu die dort die Todesstrafe haben?
Kommentar ansehen
19.02.2014 19:45 Uhr von Gorli
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy:
Um sich selbst auf das gleiche Niveau mit diesen Bestien zu setzen nachdem sie solche Taten begangen haben.
Kommentar ansehen
19.02.2014 19:53 Uhr von ElJay1983
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.02.2014 20:03 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
What. The. Fuck.
Kommentar ansehen
19.02.2014 21:19 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Gorli


Ich habe mich nicht für diese Option entschieden, aber da sie die haben wundert es mich das diese nicht in diesem Fall greift. Denn dann kann die Todesstrafe auch abgeschafft werden.

Ob es angemessen ist kann ich nicht sagen aber als Katholik sehe ich dies hier eher alttestamentarisch.
Kommentar ansehen
19.02.2014 22:30 Uhr von Joeiiii
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ElJay1983
>>"Fötus aus Hochschwangeren herausgeschnitten"

Aus einem Mann oO<<

Die deutsche Sprache ist so einfach nicht, das gebe ich zu. Aber der Satz ist korrekt. Wäre es ein schwangerer Mann gewesen, hieße es korrekt "Hochschwangerem". So ist es vielleicht klarer: "Fötus aus (der) Hochschwangeren herausgeschnitten".

Das Zauberwort nennt sich "Dativ", auch bekannt als Wemfall. Wem wurde der Fötus herrausgeschnitten?
Kommentar ansehen
19.02.2014 23:33 Uhr von alphanova
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Um meinem Ruf als Grammarnazi mal wieder gerecht zu werden:

"Fötus aus Hochschwangeren herausgeschnitten"

Nein, der Satz ist so natürlich nicht korrekt.

Korrekt wäre entweder:
"Fötus aus einer Hochschwangeren herausgeschnitten"

oder:
"Fötus aus der Hochschwangeren herausgeschnitten" (unter der Voraussetzung, dass es nur eine Hochschwangere auf der Welt gibt und jeder sie kennt)

oder:
"Fötus aus Hochschwangerer herausgeschnitten" (da es sich ja nur um eine einzige gehandelt hat)
Kommentar ansehen
20.02.2014 09:21 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii

Wenn schon klugscheißen, dann richtig.

"Fötus aus Hochschwangerer herausgeschnitten"

wäre in dem Fall richtig.
Kommentar ansehen
20.02.2014 20:20 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, es gibt eben immer einen der noch einen drauf setzt.
Kommentar ansehen
08.06.2014 21:28 Uhr von DonKorax65
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Todesstrafe wäre noch zu mild dafür

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?