19.02.14 18:19 Uhr
 591
 

"Soziales Experiment" auf der Video-Streaming-Plattform Twitch

Seit über sechs Tagen wird auf Twitch ein Stream des Spiels Pokémon Rot übertragen. Der Clou dabei ist, dass die Spielfigur von den Zuschauern gesteuert wird. Bestimmte Eingaben im Chat werden in Spielkommandos umgewandelt und ausgeführt. Bei über 100.000 Spielern ist Chaos vorprogrammiert.

Es dauerte teilweise Stunden, um einfache Aufgaben zu lösen und es wurden sogar Tage in Labyrinthen und Gebäuden verbracht. Nicht alle Zuschauer verfolgen dasselbe Ziel und durch die ständigen Wechsel der Spielkommandos ist Fortschritt im Spiel kaum möglich, jedoch nicht unmöglich.

Durch das später eingeführte Anarchie-Demokratie-System wurde die Spielerfahrung etwas verbessert. Dabei können Zuschauer zwischen zwei Modi abstimmen. Anarchie, die originale Spielweise, bei der jede Eingabe ausgeführt wird und Demokratie, bei der für einen Spielbefehl gestimmt werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tewwo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Experiment, Plattform, Streaming, Pokémon, Soziales
Quelle: www.inquisitr.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 18:37 Uhr von eeyorE2710
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte da mal reingeschaut, aber aufgrund der Musik und den knapp 50.000 anderen Leuten, die alle wie blöde Kommandos tippen ist die Spielfigur eigentlich nur 5 Felder weit gekommen und das in 2 Minuten.
Kommentar ansehen
20.02.2014 16:25 Uhr von delerium72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessanter Ansatz: hier wird gezeigt was passiert wenn zum einen jeder was zu sagen hat oder im anderen Fall demokratisch abgestimmt wird. Die Unterschiede sind logisch nachvollziehbar. Der nächste Schritt wäre hier eine Einzelperson zu wählen die das Spiel spielt. Diese ist dann für einen bestimmten Zeitraum "der Spieler" egal wie er es spielt. Dann wird gemeckert und gezetert aber gewählt ist gewählt. Tja und dann sind wir bei dem wir Experiment da angekommen wo wir heute sind: in einer demokratisch gewählten Diktatur!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?