19.02.14 14:40 Uhr
 202
 

Indien: Junger Elefant steckte im Schlammloch fest

Nachdem sich in der indischen Stadt Goalpara ein junger Elefant zu weit von seiner Herde entfernt hatte, beschloss er einen Weg über die Bahngleise zu nehmen.

Allerdings rutschte er die Böschung neben der Strecke herab, blieb im Schlamm stecken und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Die Passagiere eines vorbeifahrenden Zuges bemerkten das hilflose Tier und veranlassten den Zugführer zum Anhalten.

Nachdem einige der Passagiere den Dickhäuter mit Ästen gefüttert hatten, gelang es Rettungskräften, ihn aus seiner misslichen Lage zu befreien. Unfälle, bei denen Elefanten involviert sind, sind in Indien nichts ungewöhnliches. In diesem Fall gab es aber ein glückliches Ende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Unfall, Indien, Elefant
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2014 19:34 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Zug stoppt wegen einem Tier....
In D irgendwie undenkbar...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?