19.02.14 13:51 Uhr
 224
 

Vatikan: Bericht zum Bistum Limburg erst im März - Vorher keine Veröffentlichung

Der Sprecher der deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp, hat aktuell erklärt, dass der Prüfbericht über die Finanzen des Bistums Limburg erst im März an den Vatikan übergeben wird.

In der kommenden Woche wird der Bericht vorerst an den Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Erzbischof Zollitsch, übergeben. Dieser hatte im Oktober 2013 die Kommission eingesetzt, die den Bau des Diözesanen Zentrums in Limburg und die Entscheidungen des Bischofs Tebartz-van Elst untersuchen sollte.

Im März wird Erzbischof Robert Zollitsch den Prüfbericht an den Präfekten der Bischofskongregation in Rom, Kardinal Marc Ouellet, übergeben. Auch wenn verschiedene Medien bereits über mögliche Ergebnisse berichten, soll es bis dahin keine Informationen zu dem Bericht geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bericht, Veröffentlichung, Vatikan, März, Bistum, Limburg
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 15:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür Tebartz-van Elst "heilig zu sprechen".
Er ist das absolute Vorbild der heutigen Zeit, in der man Armen das Geld wegnimmt um es Reichen zu geben. Egal ob in der Kirche, oder beim Staat, wo die kleinen Bürger für die Banken aufkommen dürfen. In seinem Fall soll das Geld von einer Stiftung für arme kinderreiche Familien kommen. Halleluja.
Kommentar ansehen
19.02.2014 15:31 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da es Menschengibt,die deinen Sarkasmus nicht verstehen,gibts n - .

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?