19.02.14 12:50 Uhr
 219
 

Großbritannien: Werbespot für "Nacktscanner"-App wurde verboten

Die britische Behörde für Werbestandards hat entschieden, einen Werbespot für eine "Nacktscanner"-App aus dem Fernsehprogramm zu verbannen, obwohl es sich nach eigener Aussage um ein Unterhaltungsprodukt handle. Allerdings sei er für jüngere Zuschauer nicht komplett verständlich.

Sechsmal wurde der Spot während einer Fernsehserie ausgestrahlt, darin wurde eine verschwommen dargestellte nackte Frau gezeigt. Der Käufer wurde aufgefordert, seinen Freunden damit einen Streich zu spielen, indem er vorgibt, zu wissen, wie andere Menschen nackt aussehen.

26 Beschwerden gingen beim Sender ein, die Werbung sei erniedrigend für Frauen und schädlich für Kinder, hieß es. Die Agentur, die den Spot produzierte, sagte, er sei nicht gewagter als Werbung für Unterwäsche oder manche Musikvideos.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Großbritannien, App, Werbespot, Nacktscanner
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melanie Müller ließ sich ein Stück des Ohrs in Nase operieren
Netflix zeigt "Denver Clan"-Neuauflage im Februar
ProSieben zeigt Serien-Adaption von "The Exorcist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melanie Müller ließ sich ein Stück des Ohrs in Nase operieren
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?