19.02.14 11:26 Uhr
 126
 

Milder Winter schont öffentliche Kassen

Mit lediglich 6,4 Millionen Euro kam für den Winterdienst auf den Straßen NRWs nur ein Viertel der normalerweise anfallenden Kosten zusammen.

Allein beim Streusalz wurden im Vergleich zum Durchschnittswinter zwei Drittel gespart, weil nur 40.000 Tonnen benötigt wurden. Ferner vielen weniger Nachtschichten und Überstunden an, auch die Fahrzeuge wurden wenig eingesetzt.

Auch sind weniger neue akute Straßenschäden entstanden, insgesamt sind die Schäden so zurück gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Winter, Kasse, Gelsenkirchen
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 11:58 Uhr von wrigley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ferner vielen weniger [...] an."

Was machen die Checker?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?