19.02.14 10:50 Uhr
 1.114
 

Eskalation in Kiew: "Es fließen Flüsse voll Blut"

In der letzten Nacht ist es in der ukrainischen Hauptstadt Kiew zu einem Höhepunkt der Eskalation zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Etwa 1000 Protestler sollen verletzt worden sein. Bei der Polizei gab es 300 Verletzte.

Insgesamt sind bei den Demonstrationen in Kiew nach unbestätigten Angaben 25 Menschen ums Leben gekommen. Viele Menschen haben Schusswunden. Regierung und Opposition geben sich gegenseitig die Schuld an den Ausschreitungen.

Ukrainische Medien sprechen bereits von "Krieg" in den Straßen. Eine Zeitung titelt: "Es fließen Flüsse voll Blut". Die Bürger gehen nicht zur Arbeit und kämpfen stattdessen auf den Barrikaden. Die Regierung wertet die Ausschreitungen als gewalttätigen Umsturzversuch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Blut, Eskalation, Kiew
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 11:12 Uhr von mr. wolf
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Tja wenn man vom US-Milliardär George Soros unterstützt wird, kann man auch für gewisse Summe über Leichen gehen.
Aber die deutschen Medien sollen einmal aus dem Schlammassel rausfahren und echte Ukrainer fragen, was sie von Klitschko und Co. halten.

http://www.macht-steuert-wissen.de/...

[ nachträglich editiert von mr. wolf ]
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:20 Uhr von Hallominator
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vorher war es ein eigentlich gewaltloser Umsturzversuch, es ist nicht viel bei herausgekommen und nun kommt die Gewalt.
Hässliche Situation, aber leider nicht überraschend, wenn man das Geschehen verfolgt hat... Das mag jetzt herzlos klingen, aber der Geschichtsunterricht lässt grüßen. Und andere jüngste Ereignisse leider auch.
Ich will mir nicht anmaßen, zu wissen, was jetzt die beste Reaktion darauf ist und wer alles überhaupt reagieren sollte, aber wenn weitere Gewalt unterbunden werden kann, wäre es schön, wenn weiterhin irgendwer dran arbeitet und nicht mit immer mehr Gewalt am Ende die ganze Stadt oder gar das halbe Land zerbombt wird.
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:26 Uhr von usambara
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Polen träumt von einem Großpolen und Russland von der Krim und dem Wirtschaftszentrum im Osten
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:51 Uhr von Lornsen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
um was geht es da eigentlich ganz genau?
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:55 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
"Naja, es sterben nur diejenigen,
die es auf der Strasse darauf angelegt haben. "

Das sind auch nur arme Schweine die man entweder was vorgelogen oder bezahlt hat zu demonstrieren.
Vermutlich wird die CIA irgendwo in den Häusern lungern und auf diese armen Teufel schießen die sie vorher zur Unruhe angestiftet haben. Das gute an solche Heckenschützenaktionen ist das keiner sieht wer geschossen hat aber trotzdem wird es der Regierung angelastet.
Kommentar ansehen
19.02.2014 12:05 Uhr von NilsGH
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Schon bei den "friedlichen Demonstrationen", die ja gar nicht so friedlich waren, habe ich mich gefragt, wie "demokratisch" diese "Bewegung" ist.

Schaut man mal ausgedehnte Berichte in den Nachrichten von Euronews stellt man sich schnell eine Frage: Warum fordern Klitschko und seine Konsorten immer, die Macht ihnen, der sog. "Opposition" zu überlassen?

Ein Demokrat würde einfach freie Wahlen fordern.

Seltsam ist auch, dass bei den ersten Ausschreitungen vor Wochen die "friedlichen Demonstranten" bereits mit Pflastersteinen und anderem Zeug die Polizei von ihren Barrikaden aus bewarfen. Und nein, das waren nicht einzelne. Da stand eine ganze Kompanie vermummter Leute ... gerade im Moment kommt ein Video, das zeigt, wie ein Polizeifahrzeug an den Barrikaden vorbeifährt und von oben mit Molotow Cocktails beworfen wird. Man will die Polizisten nicht nur vertreiben. Man will sie gezielt töten.

Und die "Demonstranten" plündern vermummt Waffenlager der Polizei. Die Terrorgruppe bewaffnet sich.

Ist das ein demokratischer Umsturz?
Kommentar ansehen
19.02.2014 12:08 Uhr von Jaandro2
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.02.2014 13:36 Uhr von Esco991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man erstmal vor der eigenen Haustür kehren, bevor man sich auf andere "ungeliebte" Politiker stürzt die nicht in die EU wollen oder andere böse Sachen machen. Mit dem Pedophilie Kram und was da sonst noch alles in der großen Koalition brodelt sollten die für die nächsten 4 Jahre eigentlich noch genug zu tun haben.

Wie hier ja schon einige geschrieben haben, sollten sich die Terro... Demonstranten nicht wundern, dass die Polizisten sich wehren, wenn ihnen Molotov Cocktails um die Ohren fliegen. Wahlbetrug kann ja jeder schreien, Beweise hat aber keiner. Der Janukowitsch wurde demokratisch gewählt, er will sein Bündnis mit Russland, war meines Wissens zur Wahl auch bekannt, dass der Pro-russisch ist --> Das ist Demokratie. Wenn in der Schule für Klassenfahrten abgestimmt wird, und von 22 Schülern 20 nach Malle wollen und die 2 anderen zur Travestie Schule, können die 2 ja auch nicht rumheulen, dass das Volk das nicht will.
Kommentar ansehen
19.02.2014 13:39 Uhr von ms1889
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
putin wird alles tun um die ukraine "russisch" zu belassen, da er sonst die macht am roten meer verliert.
russland ist politisch auf dem absteigenden ast, überall verlieren sie ihre macht. auch die geliebten chinesen distanzieren sich immer mehr.
die ukraine ist ein machtpolitischer kampf von ost und west geworden. den "kämpfern" intressieren die menschen in dem land dabei nicht (siehe das merkel keinerlei hilfen zugesagt hat).
die gewalt wird sich wohl noch steigern, wenn nicht sogar ein bürgerkrieg beginnt und die russen sich dann einmischen mit ihrem militär.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
19.02.2014 13:42 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
p.s.: jeißt schwarzes meer... lol
Kommentar ansehen
19.02.2014 14:24 Uhr von Endgegner
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Klitschko hätte Janukowitsch bei dem Treffen einfach eine klatschen sollen...
Kommentar ansehen
19.02.2014 14:45 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Da sollten mal Deutsche Panzer dort abgeworfen werden und da mal einrollen und dort mal den Leuten helfen.

Ach ne das geht ja nicht unsere Politiker sind ja die gleichen Mafiosis.....
Kommentar ansehen
19.02.2014 15:58 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was passiert auf der Erde alles, was Politiker ver(un)stalten. Ich denke dies ist alles nur Machtgeilheit oder aus ihrer Position nur Kapital zu gewinnen. Die Grundidee fuer den Buerger da zu sein ist lange passe.
Kommentar ansehen
19.02.2014 15:59 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was passiert auf der Erde alles, was Politiker ver(un)stalten. Ich denke dies ist alles nur Machtgeilheit oder aus ihrer Position nur Kapital zu gewinnen. Die Grundidee fuer den Buerger da zu sein ist lange passe.
Kommentar ansehen
19.02.2014 18:49 Uhr von lopad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Läuft die Bevölkerung einer ausländischen Nation gegen ihre Regierung Sturm, sind es Demonstranten.

Gehen Deutsche auf die Straße sind es autonome Krawallmacher.

Widerlich diese Scheinheiligkeit von Politik und Presse.
Kommentar ansehen
19.02.2014 20:16 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ lopad:

Da hast du Recht. All diese Krawallmacher sollte man in einen Topf schmeißen ... und jeder darf mal draufhauen. Trifft nicht die falschen.

Sicher sind bei den Demonstrationen auch gute Menschen dabei. In den nicht-deutschen Medien war vor kurzem ein Bericht über ein Paar, das aus einer kleineren Stadt auf den Maidan kam, um dort zu demonstrieren. Sie haben die Aufgabe übernommen, dort zu kochen. Als dann aber der "Chef" des Verpflegungszeltes gefragt wurde, wo denn das Essen, das Zelt, das Holz zum heizen und die anderen Sachen wie Betten her kommen, wollte er seltsamer Weise nicht antworten. Er deutete nach mehrmaligem Nachfragen an, dass das alles mit Nichten von "Demonstranten" kommt oder gespendet wurde. Er meinte, das käme von "Organisationen" und teilweise aus Militärbeständen ... also Zap-Zarap ... "dunkle Kanäle".

Das sollte aufhorchen lassen. Die Leute, die da in gutem Glauben hingekommen sind, bilden leider die Minderheit. Und eine Minderheit muss zwar gehört werden, aber die demokratische Mehrheit hat immer noch den Präsidenten gewählt. Beweise für Wahlbetrug bleibt man bis heute schuldig.

[ nachträglich editiert von NilsGH ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?