19.02.14 10:03 Uhr
 1.007
 

Akne-Bakterien in Weinstöcken nachgewiesen - 7.000 Jahre alt

Eine unerwartete Entdeckung machten Wissenschaftler in Weinstöcken, da sie dort das für die Krankheit Akne verantwortliche Bakterium "Propionibacterium acnes type Zappae" nachweisen konnten.

Anscheinend hat ein Mensch vor etwa 7.000 Jahren das Bakterium auf die Pflanze übertragen.

Seitdem scheint das Bakterium in einer Art Symbiose mit Weinpflanzen zu leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterium, alt, Akne, Weinstock
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 10:56 Uhr von Ganker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für die News. Gut geschrieben, sehr interessant das ganze. Wusste ich noch nicht, dass sich Bakterien fest an eine Pflanzenart festsetzen können.
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:57 Uhr von Fabrizio
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
also hat ein pickeliger Winzer vor 7.000 Jahren Rebstöcke infiziert?
Kommentar ansehen
19.02.2014 13:28 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also verursacht Traubensaft Akne..gut zu wissen :-)

[ nachträglich editiert von Borgir ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Moschee in Dresden: Mutmaßlicher Bombenleger und Pegida-Anhänger gefasst
Wort des Jahres 2017: "Postfaktisch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?