19.02.14 09:31 Uhr
 312
 

Aachen: Polizei stoppt PSG-Fans - Sie hatten Pyrotechnik aus Militärbeständen dabei

In der Nähe von Aachen hat die Polizei drei Reisebusse mit Schlachtenbummlern des französischen Vereins Paris St. Germain angehalten. Sie waren auf dem Weg zur Champions-League-Partie nach Leverkusen.

Allerdings besaßen nur zehn von ihnen Eintrittskarten für das Spiel. Die Fans hatten Pyrotechnik dabei, welche zum Teil aus Militärbeständen stammte. Die Sprengkraft betrug ein Kilogramm TNT.

Gegen die gewaltbereiten Fans wurde ein Betretungsverbot für Köln und Leverkusen verhängt. Die deutschen Beamten hatten von den französischen Kollegen Hinweise auf die Reisebusse erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Aachen, Pyrotechnik
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Messerattacke auf Polizisten: Hohe Haftstrafe für Safia S. gefordert
NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 09:38 Uhr von Rechtschreiber
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Betretungsverbot? Was??? 1kg TNT und dann bekommen die ein Betretungsverbot?

Direkt in U-Haft! Bei Sprengstoffen aus Militärbeständen ist das nicht nur ein Verstoß gegen das SprengG, sondern auch eine ganze Reihe von Straftaten und das Kriegswaffenkontrollgesetz!

Dreckspack! Einbuchten und nach der Haft mit dem nächsten Zug nach hause!
Kommentar ansehen
19.02.2014 09:38 Uhr von Joker01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Sprengkraft betrug ein Kilogramm TNT."

wie krank ist das denn? Wollten sich die Spinner in die Luft sprengen?
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:00 Uhr von