18.02.14 20:29 Uhr
 489
 

Fan erleidet Bluthochdruck-Krise im Bayern-Flieger nach London

Zu einem Zwischenfall kam es während dem Flug der Mannschaft des FC Bayern zum Champions-League Spiel nach London.

Ein Fan kollabierte und musste vom Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und seinem Kollegen Roland Schmidt behandelt und mit einer Infusion versorgt werden. Eine Zwischenlandung war nicht nötig, der Mann konnte nach der Ankunft in eine Londoner Klinik überführt werden.

Es stellte sich heraus dass der Passagier eine Bluthochdruck-Krise erlitt, Lebensgefahr bestand nicht.


WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: FC Bayern München, Krise, London, Fan, Flieger, Bluthochdruck
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München verleiht Renato Sanches an Swansea City

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2014 00:54 Uhr von Pils28
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Infusion bei Blutdruckkrise? Wer schreibt so einen Bullshit? Bei einer Blutdruckkrise legt man den Patienten hin, beruhigt ihn und lächelt ein wenig. Wenn alle Stricke reißen fragt man, ob vielleicht ein anderer Passagier zufällig eine passende Pille gegen Bluthochdruck oder Nitro parat hat. Zu not eine Baldiranwurzel, aber wirklich keine Infusion!
Kommentar ansehen
19.02.2014 06:17 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pils28 .....

bist du Mediziner oder hast du irgend eine Ausbildung im medizinischen Bereich?
Zur News: Der wollte doch nur mal von 2 bekannten Aerzten behandelt werden.

Ironie off

Gute Besserung an den Fan!

Ich habe die Wuensche extra an den Fan gerichtet. Ich moechte mal aufzeigen wie unsinnig so etwas ist. Weder kann ich mir sicher sein, dass er ein User von SN ist, noch unwahrscheinlicher ist es, dass er in London im Krannkenhaus Interesse hat ins Internet zu gehen.
Kommentar ansehen
19.02.2014 07:02 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28: Weisst du, welche Infusion das war? Schon mal gehört, dass Medikamente mit Infusionen verdünnt werden können, da sie "pur" z.B. die Gefässwände reizen können oder einfach langsam gegeben werden müssen?

Also Zivi warst du schon mal nicht...
Kommentar ansehen
19.02.2014 09:01 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28
Bei einer hypertensiven Krise solltest du nicht mehr lange probieren, den Patienten per Worte zu beruhigen. Wie du schon geschrieben hast ist dann Nitro, meist in Form von Tabletten angesagt. Dieses drückt den Blutdruck kurzfristig auch ganz gut nach unten, der Patient muss anschließend aber langfristig stabilisiert werden. Und dafür werden dann Infusionen mit Nitroglyzerin gelegt.
Kommentar ansehen
19.02.2014 12:40 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48: ja
@Jaecko: Und welche sollten das in dem Fall sein?
@derNameIstProgramm: Verwechselst du das mit einem Hyptertensiven Notfall? Bei einer HT Krise ist der Patient stabil und Nitro ist wirklich in dem Fall nur letzte Lösung. Starker Blutdruckabfall mit schweren Komplikationen wie Schlaganfall oder Infarkt würde ich nicht in einem Flugzeug riskieren. Daher Patient hinlegen und beruhigen ist dann die Therapie der Wahl.
Mein Tipp ist zwar reine Spekulation aber wäre, die Herrn haben einen Schock vermutet.
Kommentar ansehen
21.02.2014 10:10 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@"Weisst du, welche Infusion das war? "

Völlig richtig. Waren ja Ärzte an Board und die haben, wie ein Notarzt es tun würde, vermutlich Medikamente gegeben, die den Blutdruck langsam senken. Leute die das öfter kriegen, haben manchmal sogar selber was dabei, um den Blutdruck zu senken.
Kommentar ansehen
21.02.2014 12:16 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, weiß ich nicht, aber ich weiß, dass das Volumen zu erhöhen in so einem Fall nicht erstrebenswert ist. Kein Bluthochdruckpatient behandelt seinen Hochdruck zu Hause per Infusion, auch nochmal die Bordausstattung eines typischen Flugzeugs (Lufthansa) angeguckt und dort gibt es z.B. Nitrendipin, welches ebenfalls oral eingenommen wird.
Sprich es gäbe an Bord passende Meds, allerding nicht als Infusionslösung. Ich bleibe dabei, die haben auf einen Schock spekuliert und den Blutdruck nicht gemessen gehabt. Aber auch das ist Spekulation! ;-)
Kommentar ansehen
21.02.2014 12:24 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Will aber keinen rasanten Abfall des Blutdrucks. Daher ist erste Wahl der Calciumkanalblocker. Als Zweite Wahl wäre dann noch eine Ampulle Furosemid an Bord (da käme Infusion in Frage, habe ich eben übersehen) und danach als letzten Ausweg, wenn es den Patienten wirklich sehr schlecht geht das Nitro.
Kommentar ansehen
21.02.2014 14:38 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pils28
Ich kenne mich zwar nicht damit aus, was die Lufthansa so an board hat, aber erstens wird es dort ein Blutdruckmessgerät haben und somit ist eine Fehldiagnose in richtung Schock fast ausgeschlossen zweitens sollte eine Ampulle Urapidil enthalten sein, was iv verabreicht wird und für eine Behandlung einer HT Krise wohl besser geiegnet ist als orales Nitrendipin..... wobei je nach Blutdruckwert natürlich in eine ruhige Ecke legen und erstmal gucken ob er von alleine runtergeht man natürlich auch erstmal ausprobieren kann.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Frust bei FC Bayern München trotz CL-Sieg gegen Anderlecht
Uni-Studie: Unsympathischer Fußball-Klub Deutschlands ist FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München verleiht Renato Sanches an Swansea City


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?