18.02.14 16:29 Uhr
 693
 

USA: 22-fache Mörderin - Experte zweifelt an Angaben von 19-Jähriger

Eine erst 19-jährige Amerikanerin hat behauptet, über 22 Menschen ermordet zu haben und sich selbst als Satanistin bezeichnet (ShortNews berichtete).

Der Kriminologe Jack Levin, Experte von der Northeastern University in Pennsylvania, hegt nun jedoch große Zweifel am Wahrheitsgehalt dieses Geständnisses.

Für den Experten sind die Morde untypisch für einen Serienkiller, zudem sei das Alter der Frau viel zu jung für so viele Morde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Experte, Mörder, Zweifel, Angaben
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 16:32 Uhr von logistiker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wiso sollte das alter viel zu jung sein für so viele morde?
wenn sie 22 Obdachlose getötet hat fällt das keinem auf wenn sie die leichen gut entsorgt hat
Kommentar ansehen
19.02.2014 07:25 Uhr von langweiler48
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mir kommt es so vor, als ob sienicht arbeiten gehen moechte und umsonst Kost und Logie frei sein sollte. Und da sie lesbisch ist, ist sie im Frauengefaengnis gut aufgehoben.

Was sie vielleicht nicht bedacht hat, dass ihr die Todesstrafe droht, sie in einer Todeszelle viele Jahre Einzelhaft durchleben muss und ihre sexuelle Befriedigung auch noch selbst machen muss.

Wenn die zustaendigen Psychiater aber feststellen, dass bei ihr im Hirn eine Windung fehlt, dann hat sie in der Klapse das Himmelreich auf Erden.
Kommentar ansehen
19.02.2014 07:25 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mir kommt es so vor, als ob sienicht arbeiten gehen moechte und umsonst Kost und Logie frei sein sollte. Und da sie lesbisch ist, ist sie im Frauengefaengnis gut aufgehoben.

Was sie vielleicht nicht bedacht hat, dass ihr die Todesstrafe droht, sie in einer Todeszelle viele Jahre Einzelhaft durchleben muss und ihre sexuelle Befriedigung auch noch selbst machen muss.

Wenn die zustaendigen Psychiater aber feststellen, dass bei ihr im Hirn eine Windung fehlt, dann hat sie in der Klapse das Himmelreich auf Erden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?