18.02.14 16:16 Uhr
 1.011
 

Peter Maffay hält Debatte über "Armutsmigration" für diskriminierend

Sänger Peter Maffay stammt aus Rumänien und empfindet die Debatte zum Thema "Armutsmigration" für diskriminierend.

Auch den CSU-Spruch in diese Richtung - "Wer betrügt, fliegt" - hält er für falsch.

"Der Satz ist in diesem Zusammenhang unnötig, ja zynisch. Und diesen Zynismus brauchen wir nicht. Damit fischt man nach irgendwelchem Beifall aus der falschen Ecke. Aber wir haben bei weitem schon genug Rechtsradikalismus und brauchen nicht zusätzlichen Zündstoff", so Maffay.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Debatte, Diskriminierung, Peter Maffay, Armutszuwanderung
Quelle: www.taz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 16:19 Uhr von CommanderRitchie
 
+44 | -9
 
ANZEIGEN
Nun.... mach weiter deine Tabaluga-Kinder-CD´s... und gut is...
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:19 Uhr von erw
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Der Maffay versteht nicht, dass die CSU mit solchen Debatten versucht, langsam in der Bevölkerung aufkommende rechte Gefühle abzufangen bzw. nicht außen vor zu lassen. Würden die das nicht machen, die Politik des Parlaments würde sich noch mehr von dem entfernen, was man auf der Straße denkt und es entstünde eine Zeit wie am Ende der Weimarer Republik... Geschichte wiederholt sich nicht, aber ähnelt sich oft.
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:35 Uhr von CoffeMaker
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
Ist immer belustigend wie Leute die ihren Arsch in der Sonne haben Probleme der Einwanderung verharmlosen.
Ich meine, selbst wenn man die Mehrwertsteuer auf 100% anhebt damit man die einwanderden Sozialfälle bezahlen kann, kann er noch gut leben, er verdient ja mehr als er im normalen Maß ausgeben kann. Wer dann die Leidtragenden sind ist ja wohl die Unterschicht die keinen Spagat mit ihrem Einkommen machen können und immer mehr ein trostloses Leben führen muss. Davon mal abgesehen das die Superverdiener nicht in den Problemghettos müssen sondern in gepflegten Villenvierteln und nichts mitbekommen von der ganzen Kriminalität.

Wenn man obere Mittelschicht und Oberschicht zur Kasse beten würde um die Kosten zu bezahlen würden die auch anders denken, nur leider holt man sich das Geld immer von unten.

Das Problem ist heikel aber man sollte nicht die Augen davor verschließen nur weil es Einwanderer betrifft und da ein harscher Beigeschmack von rechter Polemik aufkommt.
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:27 Uhr von fromdusktilldawn
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
oh manno, der auch noch ein gutmensch, der kauft auch keine negerküsse und isst kein zigeunerschnitzel, soll der wegbleiben, es geht auch ohne ihn
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:33 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Soll mal Genscher, Rehhagel oder Udo Jürgens fragen, was die davon halten.
Alles Promis, bei denen wichtige Erinnerungsstücke des Lebens dank importierter Kriminalität für immer weg sind.
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:44 Uhr von Timmer
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage:

Könnt ihr euch, NSU Prozess mal außen vor gelassen, an die letzten großen Schlagzeilen erinnern, wo rechtsradikale irgendwas "großes" angestellt haben? Ich irgendwie mal gar nicht. Vielleicht fällt es mir so wieder ein aber ich weiß eines:

Ich kenne viele Schlagzeilen von Linken, die nach ihren friedlich gestimmten Demos Sachschäden hinterlassen haben in Millionenhöhe und das schon ein paar Jahre lang. Aktuelle Beispiele sind in Hamburg und Wien zu finden.


Ich hab irgendwie das Gefühl, dass eine Art Pseudoangst um nichts entsteht. Ich will hier auch keinen ins falsche Licht stellen, gibt ja eh auch viele nette Linke die "normal" Demonstrieren und das, was die Linksradikalen machen, verurteilen. Aber für mich ist das grad nen bissl außer Kontrolle. Ich geh sogar soweit zu sagen, dass manche wohl zu wenig Gehör bekommen und deswegen auch Gewalt anwenden...


Und die NPD kann wirklich keiner ernst nehmen. Die zerstören sich doch eh immer selbst mit ihren Aussagen, wo sie doch im privaten Umfeld das Gegenteil tun...
Kommentar ansehen
18.02.2014 20:31 Uhr von Gringo75
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Dann kann er ja sämtliche ärmeren Leute zu sich nach Malle holen.
Mal sehen was er sagt, wenn er direkten Kontakt hat.
Kommentar ansehen
18.02.2014 22:56 Uhr von Rainbowdash
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Sry, aber das sabbelt der doch nur weil er 1. selber aus Rumänien kommt und 2.weil man es sich nicht erlauben kann als Prominenter in Öffentlichkeit was anderes zu haben als diese "Huhu, kommt wir reichen uns alle die Hände und tanzen zusammen glücklich Kreis - Mentalität" ...

Das viele Leute die hier einwandern keine großen Philisophen, Zahnarztmedizinier, oder Mathematikforscher sind, dürfte klar sein ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?