18.02.14 15:59 Uhr
 456
 

Kinderporno-Grauzone: Heiko Maas für ein Verbot von "Posing"-Fotos

Der Fall Sebastian Edathy hat eine Grauzone im Kinderporno-Bereich verdeutlicht: Scheinbar harmlose Fotos von Kindern.

Der Justizminister Heiko Maas möchte nun diese "Posing"-Fotos verbieten lassen.

"Wir werden den Kampf gegen Kinderpornographie mit der ganzen Härte des Rechts führen", so Maas: "Allerdings wollen wir nichts kriminalisieren, was zum Alltag vieler Eltern gehört, wie zum Beispiel das Fotografieren ihrer Kinder am Strand."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Kinderporno, Justizminister, Sebastian Edathy, Heiko Maas
Quelle: www.n24.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 16:05 Uhr von AOC
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Super wir werden alle Kriminalisiert, wir müssen wohl bald alle Strand Bilder von unseren kleinen aus den Fotoalben löschen.

Ich finde es aber nicht okay, das viele Eltern einfach Fotos von Ihren kleinen ins Internet stellen.

Gibt bestimmt noch so einige PedoBären in unsere Parlament, auch im EU Parlament .....

[ nachträglich editiert von AOC ]
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:07 Uhr von blade31
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
was sind "Posing" Fotos?

von mir gibts Bilder wo ich nackt mit meinen Geschwistern in einer Wanne sitze... soll ich jetzt meine Eltern anzeigen?
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:22 Uhr von erw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der könnte auch gleich abdanken... es wird wohl noch viel Zeit vertreichen müssen, bis man mit diesem Thema adäquat umgehen kann und es den Opferverbänden in ihrer Handlungsfähigkeit nicht noch zusätzlich schwieriger macht. Mit Fatalismus schafft man das Thema Pädophilie eben nicht ab, weil es nicht einfach eine "Idee" ist... aber erklär das "Visionären", die auf Teufel komm raus einfach immer weiter "verändern" müssen, damit sie das Gefühl nicht verlieren, etwas erreicht zu haben.
Kommentar ansehen
18.02.2014 17:55 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na am Ende wird wieder einmal ein kleines Stückchen Freiheit für uns alle dahin siechen und die Übeltäter ziehen sich ungeschoren halt noch weiter zurück.

Wie mit dem Alkohol-Problem auch. Kaum hat man die Säufer von öffentlichen Plätzen verscheucht, schon suggeriert man: Das Problem ist gelöst.

Am Ende zahlt jeder kleine Bürger im Angesicht klammer Staatskassen Strafen, für Dinge, über die man vor 5 Jahren noch gelacht hätte.

Es geht nicht um uns als Land, wer Lösungen will, der muss international eine Basis schaffen um gegen solche Leute (Anbieter) vorgehen zu können. Was bringen all die Strafen, wenn die Schuldigen nicht belangt werden können?
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:53 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Na am Ende wird wieder einmal ein kleines Stückchen Freiheit für uns alle dahin siechen und die Übeltäter ziehen sich ungeschoren halt noch weiter zurück." (Schmollschwund)
Ist auch meine Meinung.
Zudem will die Politik durch Aktivismus suggerieren, sie hätte alles unter Kontrolle.
"Wie mit dem Alkohol-Problem auch. Kaum hat man die Säufer von öffentlichen Plätzen verscheucht, schon suggeriert man: Das Problem ist gelöst." (Schmollschwund)
Naja, es ist ein Arbeitsbeschaffungsprogramm. Mal sehen, wieviel Planstellen die Hetzjagd auf den Vorsitzenden des NSU-Untersuchungsausschuß bringen wird.
190 Staaten unter einen Nenner zu bringen, ist schon ziemlich schwierig.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:58 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Was fürn Schwachsinn. Pornografie ist eindeutig definiert.
Will man Posingbilder verbieten muss man auch die Bilder aus dem Familienalbum verbieten.

Was man hier schürt ist Paranoia. Irgendwann traun sich die Eltern nicht mehr mit ihren Kindern auf die Straße weil ja hinter jeder Gardine ein Pedo lauern könnte der sich auf die Kinder einen runter holen will.

Man kriminalisiert harmlose Fotos (weil könnte ja einer......) und gleichzeitig kann man sich bei Youtube angucken wie Menschen die Köpfe abgesägt werden. Und es gibt garantiert auch viele die sich bei solchen Snuffvideos einen runter holen, jeder hat ja bekanntlich ein anderen Fetisch.
Aber stimmt ja, töten ist nicht so schlimm.

Kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln.
Kommentar ansehen
19.02.2014 09:41 Uhr von jonathanm
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Leute, habt ihr die Bilder gesehen, die er hatte? Nein.
Ich gehe nicht davon aus das er sich den ganzen Tag Strandbilder angeschaut hat. Für mich is nur kla das er was gemacht hat was ihn wohl dazu verleitet hat, die "Sachen" verschwinden zu lassen.. Warum in den Nachrichten immer geschrieben wird das es scheinbar harmlose bilder seien.. Tja, keine Ahnung.
Leider wissen wir nicht viel, aber meiner Meinung nach wird das runtergespielt..
Kommentar ansehen
19.02.2014 10:35 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Gott... ich glaubo so langsam, dass viele nur hier bei SN abhängen, um auf Teufel komm raus überall Verschwörungen zu wittern, alles absichtlich falsch zu verstehen, alles und jeden zu kritisieren und einfach nur teils hanebüchenen Unsinn von sich zu geben!

Mann... lest die Sachen doch mal bis zum Ende und VERSUCHT wenigstens zu verstehen, was ihr da lest!
Kommentar ansehen
19.02.2014 14:58 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@der_grosse_mumpitz
"Mein Gott... ich glaubo so langsam, dass viele nur hier bei SN abhängen, um auf Teufel komm raus überall Verschwörungen zu wittern (...)" (der_grosse_mumpitz)
Du scheinst Verschwörung völlig auszuschließen, nicht wahr? Genauso wie es nicht nur eine Welt voller Verschwörung gibt, gibt es auch keine Welt ohne Verschwörungen. Und nur weil das Wort Verschwörung ein Thema als erörterungsunwürdig diskreditieren möchte, bedeutet dies noch lange nicht, daß die Nichtbehandlung des diskreditierten Themas nicht auch erörterungsunwürdig ist. Die Welt ist grau.
Kommentar ansehen
26.02.2014 12:01 Uhr von gali_leo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Sijamboi:

Du willst also, allen ernstes, das posten von Familienphotos durch die Familie aka ELTERN, mit dem kommerziellen Handel solcher Bilder, vergleichen???

Sogar dir sollte klar sein, dass es sich i.d.R. bei Familienfotos´um ´nen "harmlosen" Hintergrund handelt, wohin gegen solche "Produzenten" damit Tausende (und noch mehr verdienen)...
Kommentar ansehen
12.04.2014 12:44 Uhr von auru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Veröffentlichen und Verbreiten von Bildern ohne Zustimmung der darauf erkennbar abgebildeten Personen (von Ausnahmen abgesehen) ist doch schon heute nach dem Kunsturheberrechtgesetz verboten. Wenn die im Ausland sitzen, ist die dortige Justitz zuständig.

Jugendliche, die eigene Nacktbilder z.B. auf Facebook hochladen (Sexting) werden heute schon wegen Verbreitung von Kinder-/Jugendpornographie strafrechlich verfolgt.

Ich habe ein lustiges Strandfoto aus einer seriösen Tageszeitung in Erinnerung; da tragen ein kleiner Bub und ein Mädchen nackt ein Schlauchboot verkehrt herum auf den Köpfen, die damit verdeckt waren.
Sind solche harmlosen Bilder in Zukunft strafbar?
Das ganze hängt immer davon ab, was jemand in diesen
Bildern sieht.
Was macht man mit denen, die die Nachfrage nach Bildern bekleideter Kinder bedienen?
Fast alles kann missbräuchlich verwendet werden,
z. B. scharfe Küchenmesser. Da wurden schon Leute umgebracht, ohne das jemand ein Gesetz gefordert hätte, diese zu verbieten.

[ nachträglich editiert von auru ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?