18.02.14 15:54 Uhr
 654
 

Asteroideneinschlag hätte katastrophale Folgen haben können

In der Nacht auf den 18.2.2014 ist ein riesiger Asteroid an der Erde vorbei geflogen, hätte er die Erde getroffen, hätte es katastrophale Folgen gegeben.

Der Asteroid hatte einen Durchmesser von 270 Metern. Genannt wurde er von Wissenschaftlern "2000 EM26". Mit einer Geschwindigkeit von 43.000 Km/h flog er 3,4 Millionen Kilometer an der Erde vorbei.

Ein Einschlag auf die Erde wäre eine große Katastrophe. Am 15. Februar 2013 krachte ein Asteroid mit einem Durchmesser von 20 Metern in Russland ein, es wurde einen Energie von 20 Atombomben frei. Tausende Menschen wurden damals verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltall, Asteroid, Einschlag
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 16:13 Uhr von CommanderRitchie
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Nun... ein kleiner Astroid dürfte gerne einschlagen... in Berlin...
ihr wisst schon... da wo sich die Zecken der Nation regelmäßig treffen... (nein... nicht die Zecken vom Oranienplatz sind gemeint... sondern die Zecken unter der gläsernen Dachkuppel)
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:13 Uhr von Knutscher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hammm..........wieder nix mit Unterhaltung.

Bleibt nur weiterhin SN und RTL :)
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:25 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommt mir viel zu langsam vor
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:46 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"es wurde einen Energie von 20 Atombomben frei."

Was für Atombomben? Deren Sprengkraft erstreckt sich über 3 - 4 Größenordnungen. Wikipedia spricht von 500 kT, das wären dann z.B. 38 Hiroshimabomben, aber nur 1% der Tsar-Bombe.

Bei einer Dichte von 2 t/m³ und Kugelform hätte dieser eine Energie von ca. 1.2*10¹? Joule (ca. 285 MT oder etwa 6 Tsar-Bomben) freigesetzt. Das berücksichtigt keine Zunahme der Relativgeschwindigkeit durch die Gravitation der Erde. Diese hätte ihn je nach Einschlagswinkel auf mehr das doppelte beschleunigt.

Obiger Wert entspräche einer Antimateriebombe mit 6.5 kg Antimaterie.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
19.02.2014 00:04 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie merkt man schon an der Wortwahl, dass N24 vom Axel Springer Verlag gekauft wurde...
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:15 Uhr von tom_bola
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Projectile: Rocky Asteroid
Diameter: 270 meter
Velocity: 12 km/s
Target: Earth

Energy Released: 422 MT (MegaTons of TNT)
(Largest Nuclear Weapon: 100 MT)

QUAKE!! Magnitude 7.4 (largest recorded Earthquake: 9.5)
Crater Diameter: 2.4 km
Crater Depth: 0.4 km

A collision this large occurs roughly once every 5000 years.


http://janus.astro.umd.edu/...

[ nachträglich editiert von tom_bola ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?