18.02.14 15:33 Uhr
 324
 

Nordkorea wegen Menschenrechtsverletzungen vor den Internationalen Gerichtshof

UN-Ermittler werfen dem nordkoreanischem Regime vor, gegen das eigene Volk Gräueltaten und Menschenrechtsverletzungen begangen zu haben. Das geht aus einem 372-seitigen Bericht hervor, der von der Uno-Untersuchungskommission veröffentlicht wurde (ShortNews berichtete).

Darin werden unter anderem "Ausrottung, Mord, Versklavung, Folter, Haft, Vergewaltigung, erzwungene Abtreibungen" und andere Verbrechen aufgezählt. Die Ermittler wollen die Verantwortlichen deswegen jetzt vor ein Tribunal stellen, insbesondere den Machthaber Kim Jong Un.

Die USA unterstützen den Bericht und fordern, dass "konkrete Schritte" unternommen werden sollen, um die Lage zu verbessern. China hingegen steht Nordkorea bei und ist dagegen, dass das Regime vor dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) angeklagt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Folter, Gerichtshof, Kim Jong-un, Ausrottung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 15:36 Uhr von Borgir
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Moment: Versklavung,kann man der gesamten EU vorwerfen, Ausrottung von Recht auch, Folter durch Enteignungen auch.

Den USA kann man diese gesamten Katalog auch vorwerfen, den man Nordkorea vorwirft. Wo ist denn da die Anklage? Russland übrigens auch.
Kommentar ansehen
18.02.2014 15:58 Uhr von muhkuh27
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Dann geh halt nach Afrika und leb da dein freies Leben.
Kommentar ansehen
18.02.2014 17:01 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bin gespannt wie weit die anklage kommt, wenn man nur hörensagen vortragen kann.
Kommentar ansehen
19.02.2014 03:09 Uhr von master01
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wir haben die UN-Charta, seit 1948, d.h. die Gesetze, die da drin stehen, haben 186 Staaten unterschrieben!
* Und wenn z.B. ein Staat zum Kannibalismus zurück kehrt, kann der Sicherheitsrat beschliessen, ANGRIFF u. AUSHEBUNG der Folterer oder Mörder !
* Und falls es gelingt, Beweise über Nordkorea zu erhalten, worin Sklavenhaltung, Ermordung von Gruppen die die Regierung nicht mag, also ähnlich, wie bei Hitler, dann die Mörder in Den Haag anklagen!
* Kim Jong ist zwar nicht greifbar, aber bei Schuldspruch, Angriff auf Nordkorea!
* Die Generäle auffordern, zu flüchten, u. Politiker auch, in den Westen, dann ist Kim Jong nicht mehr fähig, den Staat zu führen-
* dann Angriff mit Jets , Raketen, Bomben auf die Military Offices usw., aber nicht auf die Zivilbevölkerung!
* Wie bei Hitler, nur soviel, wie nötig, zerbomben u. dann eine neue Regierung einsetzen! D.h. mit den vorigen aus dem Widerstand !
* Es ist wohl Euch klar, dass ab jetzt die Tage für Kim Jong gezählt sind!
* Es wird ihm wie Saddam (IRAK) gehen!
* Sie finden ihn in einem Erdloch u. das Volk darf ihn richten, wie Saddam, hängen!
Richtig so !
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:42 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ master01 ist ja gut und schön, aber wir wissen nicht erst seit heute das man einfach Gerüchte in die Luft setzt, Krieg macht und dann UPS war ja doch nicht so. Wie oft wurden Fotos gemacht und als Beweise für Menschrechtsverletzung genommen wo sich danach rausstellte das die nicht mal aus dem Land stammen dem es vorgeworfen wurde.

Aber zum Glück gibt es Leute wie dich, sonst hätte die globale Elite keinen der für sie in den Krieg zieht um ihre Interessen durchzusetzen. Aber ich hoffe du laberst nicht nur. Sobald es Krieg gibt melde dich bitte freiwillig und lass dich schlachten, das erfreut die Herren ganz oben und sie können sich gegenseitig auf die Schultern klopfen das sie wieder Idioten gefunden haben die ihren Arsch hinhalten.
Kommentar ansehen
10.03.2014 23:34 Uhr von AlexW2666
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@master01

solltest mal in die geschichtsbücher schauen.

"* Wie bei Hitler, nur soviel, wie nötig, zerbomben u. dann eine neue Regierung einsetzen! D.h. mit den vorigen aus dem Widerstand ! "

Nur soviel, wie nötig???? Aha, also war es nötig fast ganz Deutschland dem Erdboden gleich zu machen. Also war es nötig, eine Lazarettstadt wie Dresden mit zig1000enden von Verletzten mit Napalm auszulöschen.
Und das mit der neuen Regierung funktioniert auch nicht so einfach, denn bei wie vielen wurde erst einmal "erfolgreich" Entnazifiziert bevor sie wieder als Politiker die Deutschen bescheißen durften...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?