18.02.14 14:56 Uhr
 224
 

Waldhaus: Rumänischer Kleinbus mit 24 Insassen gestoppt

Im bayerischen Waldhaus ist auf der B14 ein Kleinbus mit 24 rumänischen Insassen, davon 14 Kinder, gestoppt worden.

Im Kofferraum des Wagens befanden sich neun Personen. Zudem hatte das Fahrzeug, das für neun Passagiere zugelassen ist, keinen Versicherungsschutz mehr.

Die Polizei organisierte deswegen sowohl Versicherungsschutz für den Kleinbus, als auch einen weiteres Fahrzeug, damit 18 Personen ihre Fahrt ins Ruhrgebiet fortsetzen konnten. Sechs weitere Personen wurden zum Bahnhof gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dasatelier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Autobahn, Rumänien, Kleinbus
Quelle: www.br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 15:43 Uhr von Darkness2013
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Deutsche mit überladenen Auto und ohne versicherungsschutz mit dem Auto fährt und wird erwisch dann bekommt man ne richtig gute Anzeige und man ist den Lappen los aber diesen Verbrechern gibt man ein anderes Auto und zusätzlich noch versicherungsschutz, was ist die Polizei nur für eine Witztruppe geworden die schaffen es nichtmal gesetzesbruch zu verhindern sondern begünstigen ihn auch noch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?