18.02.14 14:13 Uhr
 9.590
 

Michael Schumacher: Neue Details seines Unfalls bekannt

Die Ermittlungen im Schumacher-Unfall wurden gestern vom französische Staatsanwalt Patrick Quincy (62) offiziell für beendet erklärt. Sein Bericht enthält neue Details des Unfallhergangs wie die Tatsache, dass Michael Schumacher genau 10,4 Meter durch die Luft flog, bevor er auf dem Kopf aufschlug.

Der ehemalige Formel-1-Fahrer war nur viereinhalb Meter abseits der roten Piste "Chamois" im französischen Ski-Gebiet von Méribel unterwegs, als er auf einen Felsen unter dem Neuschnee in die Luft katapultiert wurde. Anfang Januar hatten die Ermittler noch von acht Metern gesprochen.

Auch die Helmkamera habe keine Auswirkungen auf die Schwere der Verletzungen gehabt haben, da Schumi mit der rechten Kopfseite aufschlug, die Kamera aber in der Mitte des Helmes befestigt war. Die ordnungsgemäße Absicherung der Piste bewahrt den Pistenbetreiber vor einem Verfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Michael Schumacher, Ski, Details
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Michael Schumacher" schreibt jetzt auf Facebook
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto
Anwalt von Michael Schumacher dementiert, dass dieser wieder gehen könne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 15:35 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@fuppensrosch - denk mal an: auch diese Möglichkeiten muss eine Staatsanwalt untersuchen damit eben keine Regreß-Forderungen an den Betreiber kommen können.

Damit ist noch lange nicht gesagt das jemand es in Betracht gezogen hat den Betreiber anzugehen. Also jedenfalls hab ich davon noch nichts gehört oder gelesen - aber nun braucht es auch keiner mehr versuchen.
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:05 Uhr von fromdusktilldawn
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
tja schumi, wärest du wie jeder andere auf der freigegebenen piste gefahren, wärst du heute noch der schumi den wir kennen, aber das wäre dir ja zu langweilig geworden, also musstest du dich beweisen und bist neben der freigegebenen piste gefahren, schade, .... um dich, deine familie, deine fans, du wirst nie mehr der alte sein, aber irgendwie auch selber schuld,
Kommentar ansehen
18.02.2014 19:22 Uhr von klapperschwamm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hibbelig

10 Meter auf einer steilen Piste kann man schon mit einem leichten Sprung überwinden.
Kommentar ansehen
18.02.2014 19:30 Uhr von Winneh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder nur eine Klickfang-News, es steht nichts neues dabei.

"Jetzt die Korrektur, die die Einschätzung der Ermittler von Anfang Januar stützt, dass Schumi nicht leichtsinnig gehandelt haben wird, sondern wohl einfach nur wahnsinniges Pech hatte."

War alles bereits bekannt.
Kommentar ansehen
18.02.2014 19:55 Uhr von d1pe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
An den Kommentaren sieht man schon, wieviele hier schonmal in einem Skigebiet waren. Nämlich niemand. In jedem Skigebiet wird man abseits der präparierten Pisten fahren können und sehr viele Ski- und Snowboardfahrer machen das auch, weil Tiefschnee ganz anders zu fahren ist als die Piste. Manche Skigebiete werben sogar damit, wie tolle Tiefschneehänge sie haben.
Jetzt von "selber Schuld" zu sprechen ist daher ziemlich daneben. Es war einfach ein Unfall, der immer passieren kann. Auch auf der Piste hätte er sich verkanten, meterweit durch die Luft fliegen und mit dem Kopf aufschlagen können.
Hier ist niemand schuld oder nicht schuld nur weil er neben der Piste fährt.
Kommentar ansehen
18.02.2014 20:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen, wer Ski fährt muss mit solchen Risiken einfach leben.
Kommentar ansehen
18.02.2014 21:17 Uhr von klapperschwamm
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
d1pe
Natürlich war Schumi schuld. Abseits der Piste zu fahren wird in vielen Ski Gebieten sogar mit dem Rauswurf bestraft. Schließlich kann abseits auch eine Schlucht oder eine Gletscherspalte sein. In Meribel gibt es ganz gute Tiefschneegebiete, aber nicht dort, wo Schumi seinen Unfall hatte. Ich war schon mal dort. Da ist einfach eine Verbindungsstelle zwischen einer blauen und roten Piste. Außerdem geht es dort etwas steiler runter und man muss etwas Schwung holen, um auf die andere Seite zu kommen. Steine und Felsen sind dort ebenfalls zu erkennen und auch vom Lift, der neben der Strecke geht. Ich bin da niemals drüber gefahren, weil ich mir meine Ski nicht kaputt machen wollte. Die Durchquerung finde ich etwas leichtsinnig.
Kommentar ansehen
18.02.2014 22:14 Uhr von tafkad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@d1pe

Ok, dann muss ich echt noch nie Ski und Snowboard gefahren sein... Wenn Du das sagst... Komisch, wofür hab ich dann beides im Keller stehen.. Ahh bestimmt nur zum anschauen... Ehrlich, ja es gibt "freigegebene" Tiefschnee Abfahrten. Doch neben der Piste ist in der Regel Tabu, zumindest dort wo ich Snowboard fahre, sieht man vor allem an den Schildern die dann dort aufgestellt sind. Wer dennoch dort fährt kann jederzeit der Piste verwiesen werden und da sind viele Betreiber nicht zimperlich.
Kommentar ansehen
18.02.2014 22:30 Uhr von d1pe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Abseits der Piste zu fahren wird in vielen Ski Gebieten sogar mit dem Rauswurf bestraft."
Ehmm nein, das ist gelogen. Das wäre/ist gar nicht möglich, denn wie will man teilweise bei mehr als 200 Pistenkilometern kontrollieren, ob jemand nicht auf der Piste fährt.

"kann abseits auch eine Schlucht oder eine Gletscherspalte sein."
Diese Stelle war sehr übersichtlich. Außerdem wird wohl kaum jemand über eine unbekannte Steigung rüberrasen, wenn man nicht weiß, was sich dahinter befindet. War bei Schumacher auch nicht der Fall.

Dieser Unfall kann genauso auch auf der Piste passieren. Nachmittags sind manche Pisten sehr buckelig, mit Buckeln mit einem halben Meter Höhe und mehr. Wenn man da seinen Rythmus verliert oder sich verkantet, kann man von den Buckeln meterhoch durch die Luft geworfen werden und mit dem Kopf auf dem nächsten Buckel aufschlagen. Der Unfallhergang und die Unfallfolgen wären dieselben. Wäre Schumacher dann immer noch schuld?
Kommentar ansehen
18.02.2014 23:24 Uhr von klapperschwamm
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
d1pe

Mal so nebenbei gefragt, warst du schon mal in den Alpen? Irgendwie klingen deine Erläuterungen eher nach Fantasiegeschichten.
In Frankreich, da kann ich dir versichern, ist das Fahren neben der Piste verboten. In der Schweiz wird auch hart durchgegriffen. Natürlich tun es trotzdem welche, aber das ist wie zu schnell fahren. Nicht jeder wird erwischt, aber es kommt vor. Außerdem, so lange du keine Lawine auslöst, bist du am Ende der Dumme, wenn du dir was tust. Deshalb läuft dir nicht gleich jeder hinterher. Es gibt in 3 Vallees viele Tiefschneemöglichkeiten. Diese werden lokal ausgewiesen oder man kann mit einem Guide eine Tour machen. Wie geschrieben, war schon selbst in Meribel, zuletzt vor 4 Jahren. Und natürlich kenne ich die Piste dort. Es war keine heikle Stelle, aber ist schon sehr felsig, wo Schumi gestürzt ist. Man sieht die Steine unter der Schneedecke manchmal nicht und es sind nicht so viele, die dort drüber fahren.
Kommentar ansehen
19.02.2014 08:17 Uhr von AlexW2666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also manche der Kommentare hier finde ich schon recht scheinheilig.

Manch einer tut grad so, als wäre neben der Piste fahren etwas soooooo schlimmes. Wer von Euch ohne Schuld ist werfe den ersten Stein!

Mal Butter bei die Fische...
Keiner von denen, die hier sagen "selber Schuld" ist jemals in seinem Leben neben der Piste gefahren und hat auch sonst immer alles (inkl. bei Grün über den Fußgängerüberweg laufen) richtig gemacht....

WOW, was für eine schöne heile Welt ich da wohl verpasse. Wo wohnt Ihr denn, ich will auch so ganz ohne Fehl und Tadel leben...

[ nachträglich editiert von AlexW2666 ]
Kommentar ansehen
19.02.2014 09:20 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
läuft hier gerade ein Wettbewerb, wer mit den bescheuertesten Trollaccount die schwachsinnigsten Kommentare abgibt?

"Auf der Piste haftet der Betreiber für Unfälle" hahahaha
wenn man keine Ahnung von Wintersport hat...

Es gibt übrigens auch freigegebene Tiefschnee-Abfahrten.

"Zu allem kommt ja auch noch, dass er sich offensichtlich überschätzt hat, denn er war ein mieser Skifahrer"

Wenn du als Experte (der auch vor Ort war) das sagst wird das wohl stimmen.
*kopschüttel*

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
19.02.2014 10:09 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Fuppensrosch - was hast Du nur immer mit Deinem "selber schuld". Was willst Du normalen vernünftigen Menschen damit sagen bei einem Thema wo es um einen Unfall ohne Fremdeinwirkung geht? Möchtest Du darauf hinweisen daß neben der unwahrscheinlichen Möglichkeit, das Aliens daran schuld waren, bei einem Unfall ohne Fremdeinwirkung der Verunfallte wohl an dem Unfall schuld ist? Etwas was wohl jeder selber denken kann?

Ich sage immer: man muss nicht alles verstehen was manche schreiben
Kommentar ansehen
19.02.2014 18:06 Uhr von granate2000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hab ich was verpasst ? Ist er doch gestorben oder warum hat "Quincy" ermittelt ? :D
Kommentar ansehen
21.02.2014 08:53 Uhr von fromdusktilldawn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nur chuck fährt gefahrlos ski über steine

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Michael Schumacher" schreibt jetzt auf Facebook
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto
Anwalt von Michael Schumacher dementiert, dass dieser wieder gehen könne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?