18.02.14 14:01 Uhr
 5.484
 

USA: Polizisten deuten Gebärdensprache als Angriff - Einsatz von Elektroschocker

Ein gehörloser Mann wirft der Polizei die Verletzung von Bürgerrechten von Behinderten vor. In Hawthorne (Kalifornien) wurde die Polizei von einem Anwohner über einen möglichen Diebstahl informiert. Am Einsatzort erschienen vier Polizisten und sahen, wie ein Mann Kisten in sein Fahrzeug einlud.

Bei dem Mann handelte es sich um einen Gehörlosen, der die Kisten vom Haus eines Freundes abholte. Die Polizisten befahlen dem Mann mit dem Einladen aufzuhören. Doch er bemerkte sie erst, als einer der Beamten seine Hand ergriff. Mit Gebärdensprache wollte sich der Mann erklären.

Die Beamten hielten die Zeichen jedoch für einen Angriff und drückten den Mann zu Boden. Er wurde, laut eigener Aussage, mit Elektroschocker und unter Schlägen bis zur Bewusstlosigkeit gebracht. Die Anschuldigung wegen dem Widerstand des Gehörlosen wurde nach der Aufklärung des Vorfalls fallen gelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Angriff, Einsatz, Elektroschocker, Gebärdensprache
Quelle: www.rawstory.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 14:35 Uhr von Rongen
 
+40 | -7
 
ANZEIGEN
Amis einfach nur Amis erst schlagen, dann nochmal schlagen bissl warten noch dreimal schlagen und dann, wenn sich effektiv nichts mehr bewegt, die erste Frage stellen.
Vor allem das sind Polizisten also man sollte schon annehmen das die mal ne Schule von innen gesehen haben. Kann nicht verstehen wie Fingerzeichen einen Angriff darstellen sollten.
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:35 Uhr von httpkiller
 
+12 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:35 Uhr von Nickman_83
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Geschultes Fachpersonal hätte auf das breite Spektrum der Bevölkerung evtl. vorbereitet sein können.
Aber wie geschrieben: eben nur geschultes Fachpersonal.
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:36 Uhr von TheRealDude
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
´merica
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:46 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2014 15:18 Uhr von httpkiller
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub, ich sollte in Zukunft sarkastische Kommentare besser kennzeichnen ;-)
Kommentar ansehen
18.02.2014 15:32 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@2combat - das können hier nichtmal Leute die reklamieren "Jeder der einigermaßen intelligent ist kan ndas sehen das das Ironie war". Antworte denen mal mit Ironie - wie sie sich dann aufplustern - einfach herrlich.
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:50 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hier schön Öl ins Feuer gießen, aber bei der Islam News mit dem gesteinigten Mädchen, rumjammern, dass es billige Stimmungsmache sei.

Das Foto in der News ist ja mal maßlos übertrieben.
Kommentar ansehen
18.02.2014 18:37 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
der gehörlose könnte ja auch eine armbinde ähnlich den blinden am arm tragen, selber schuld
Kommentar ansehen
18.02.2014 20:03 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einige Cops sind vollkommen übermotiviert und hart an der Grernze zur Paranoia oder eh schon durchgeknallt! Bei so einem Zusammentreffen kannste nur noch ein Stossgebet zum Himmel schicken!
Vollkommen durchgeknallt und nur noch schwer zu toppen!
Kommentar ansehen
18.02.2014 20:42 Uhr von bigpapa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Man muss es auch mal anders sehen.

Es kommt sehr häufig in den USA vor, das Verbrecher erst schießen und dann weglaufen. Und bei zig tausend Nahkampfstudios in den USA kann es durchaus für einen nervösen schlecht geschulten Polizisten dazu kommen, das er eine Gebärdensprache die vermutlich noch hektisch war, für einen Angriff Modell Kung-fu-Film gehalten hat.

In wie weit dann ein Elektroschocker nötig war, kann man ja klären.

Aber so böse alle auf die Teile reagieren in der Presse. Ich würde als OPFER lieber von so einen Teil getroffen werden, als von einer 45er Kugel in die Brust.


@Carnap

Mag durchaus sein, aber wie viele Polizisten werden in der USA verletzt. Fakt ist, wenn 2 Seiten eine Waffe haben, wird einer sehr häufig erst schießen und dann denken. In so Situationen hast du nämlich keine Zeit zum denken. Das machen immer die Besserwisser hinterher.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:25 Uhr von DeaconBlue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BigPAPA
"Mag durchaus sein, aber wie viele Polizisten werden in der USA verletzt. Fakt ist, wenn 2 Seiten eine Waffe haben, wird einer sehr häufig erst schießen und dann denken. In so Situationen hast du nämlich keine Zeit zum denken. Das machen immer die Besserwisser hinterher."

Mag sein, aber wenn man weiss, das die Polizei einen bis zur Bewusstlosigkeit prügelt und foltert, oder gar tötet, dann möchte ich lieber vorher schiessen.

Ein Hund alleine beisst sich nicht, und was da drüben abgeht, ist hochschaukeln... das geht aber nur, wenn man die Mittel hat, also sind die Ami´s selbst schuld und innerlich klatsche ich bei sowas immer noch Beifall.
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:26 Uhr von wichitis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Amis wundert mich sowieso nichts mehr,über 90 % der Bevölkerung glauben nicht an die Evolutionstheorie!!,in der Dummheit bzw. Ungebildetheit gleich auf mit Nordkorea!!!!!,warum sollten Polizisten intelligenter sein als diese Neanderthaler???
Kommentar ansehen
19.02.2014 11:54 Uhr von gali_leo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nickman83:

GESCHULTES Personal in Verbindung mit "dem Land der schießwütigen" und Polizei???

DANKE! Durch das herzhafte Lachen, durch den Kommentar, ist mein Tag gerettet!!! :-)

@ tsunami13:

"Auch als "Behinderter " kann man sich benehmen."

Sry, aber merkst du noch IWAS???

Hast du schon, jemals, mit jemanden zu tun gehabt, der gehörlos ist?
Nähere dich mal jemanden, der nichts hört und beschäftigt/abgelenkt ist, von hinten an und berühre den plötzlich!

Kannst froh sein, wenn der dann "nur" gestikuliert...

Aber selbst wenn man das mal beseite lässt, kann nichts lesen/sehen, as auch nur ansatzweise andeutet, das sich das Opfer sich nicht "benommen" hat!?
Kommentar ansehen
20.02.2014 01:02 Uhr von gali_leo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Puuuuuhhhhh...

`kay, werd mal versuchen, dass ich net SO reagiere, wie es der erste Impuls wollte...

Ich will/werd jetzt mal KEINE Vermutungen anstellen bezüglich deines Alters oder deiner Bildung, aber ich kann absolut nicht nachvollziehen, woher du deine Gedankensprünge beziehst!

Wenn es einen gibt, der den Ami´s ´nen krankhaften Wahn, in Beug, auf Ihre Waffen attestiert, bin ich mit Sicherheit, ganz vorne dabei!
Musst nur mal Doku´s sehen (im Original & net eingedeutscht und "verfälscht") was die dort für Argumente haben, wieso die Waffen haben MÜSSEN...
Aber ok, das ist eh was anderes...

Es ist aber nun mal ein Fakt, das die US-Bullen, ERST handeln und dann fragen, aber einen (sichtbar) unbewaffneten, am Boden liegenden Mann(egal ob "behindert" oder nicht), zweimal mit einen Teaser zu bearbeiten (die im Gegensatz zu einen E-Schocker die "Verbindung" halten und jederzeit wieder "abgefeuert" werden können) ist schon heftig genug!

Aber "nur" weil er wild "gestikulierte", so vorzugehen, ist einfach nur krank, überzogen und menschenverachtend!

Nein, "nur" weil jemand behindert ist, ist man nicht automatisch "Opfer" oder wehrlos, kann es aber durchaus verstehen, wenn jemand der im Rolli sitzt, sich mit einer "Waffe" schützt...
Und das muss ja nun nicht zwingend ´ne Knarre oder ein Messer sein...

Aber so als kleine Denkanregung:
Es gibt aber durchaus, so etwas, wie die "kleinen & alltägliche Diskrimenierung" gegenüber Behinderten!

Ein (sehr) guter Freund ist, seit einer Krankheit, auf ´nen Rolli angewiesen (nach ´ner Amputation) und ich erlebe es IMMER wieder, wie man mit ihn umgeht!
Er hat Abi, hat studiert und ist recht gebildet, erlebe es aber (fast) jedesmal, wenn ich Ihn begleite, wie man mit Ihn umgeht...

Da ist das permanente duzen, noch das geringste! Oft werde ICH auch angesprochen, bei Behörden oder in Geschäften, obwohl ER derjenige ist, der was "möchte"...
Kommentar ansehen
20.02.2014 01:08 Uhr von HeltEnig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein krankes Land.. hoffe der Mann verklagt die Polizei auf Millionen Dollar Schadensersatz für diese brutale Attacke.
Kommentar ansehen
21.02.2014 11:34 Uhr von gali_leo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öhm...
Ähm...

Die Plattform hier, soll ja nun kein privates Diskussionsforum sein, aber ´n Großteil Deiner "Argumente" kann ich net nachvollziehen... *grübel*

Zum einen vergelichst du Äpfel mit Birnen und zum anderen führst du Dinge an, von denen niemals die Rede gewesen ist!

Es hat hier KEINER iwie "Sonderrechte" für Behinderte gefordert oder das man Behinderte übermässig vorrangig behandelt!

`türlich, gibt so einige "Berufs"-Behinderte, die nach dem Motto leben "weil ich behindert bin, bekomme ich vorrang", aber darum geht´s hier doch garnet...

Und WOHER ziehst Du deine Vergleiche mit der möglichen "Wumme", die ein Behinderter mit sich führen könnte und damit "wild um sich schiesst"...
Im (ursprünglichen) Artikel ging es um übergriffige Polizisten und einen ABSOLUT unbewaffneten Menschen (da ist es egal ob behindert oder net)...

Sicher, nachdem mein "Freund" diese Einschränkungen hatte, habe ich mein Denken (in einigen Punkten) auch ändern müssen, da ich (vorher) in vielen Punkten einfach keinerlei Einsicht hatte, aber generell gibt´s "hüben wie drüben" Arschl*cher, die sich unangepasst verhalten!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?