18.02.14 13:57 Uhr
 530
 

USA: Millionär fordert - Wer keine Steuern zahlt, sollte nicht wählen dürfen

Multimillionär Tom Perkins sorgte Ende Januar für Aufsehen, als er unter anderem die Proteste gegen die Wohnungsnot mit der Reichskristallnacht verglich (ShortNews berichtete).

Die Verfolgung der Reichen in den USA sei zu vergleichen mit der Verfolgung der Juden im Dritten Reich, so Perkins weiter. Nun hat der Millionär erneut mit Äußerungen auf sich aufmerksam gemacht.

"Wer eine Millionen Dollar Steuern zahlt, der sollte auch eine Millionen Stimmen haben", so Perkins über die Koppelung des Wahlrechtes an die Höhe der bezahlten Steuern in den USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Wahl, Millionär, Stimmrecht
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Politikerin fordert Sex-Verweigerung, um Wahlbeteiligung zu steigern
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 14:02 Uhr von Biblio
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Größenwahn at it´s best.
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:14 Uhr von Jaecko
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wär eher dafür, dass man wählen dürfte, wofür die Steuern verwendet werden sollen.
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:54 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das System wäre gut denn die Masse der 99% bezahlen deutlich mehr Steuern als die 1% die ungefähr 10-15 % abgaben bezahlt. Das System wäre gerechter als bisher. Nicht wie jetzt wo nur die Stimmen derer zählen die Große spenden an die Politiker machen egal was man wählt. Das ist aber garantiert nicht das was das dumme Arschloch damit meint.
Kommentar ansehen
18.02.2014 14:55 Uhr von ted1405
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kein oder nur ein sehr geringes Einkommen hat, der gehört meines erarchtens in die Politik befördert.
Solche Leute können i.d.R. mit Geld verdammt gut umgehen!

:)

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
18.02.2014 15:00 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idee ist nun nicht neu, das gab es schon in Preußen als Dreiklassenwahlrecht, seit 1849. Hat damals schon so super funktioniert.

Wäre der Herr wohl auch für die andere Lösung? Wer nur sein Geld arbeiten lässt, nicht körperlich oder geistig, und zwar selbst, nicht durch Verwalter usw., hat kein Stimmrecht.
Kommentar ansehen
18.02.2014 15:03 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aktiendemokratie.
Kommentar ansehen
18.02.2014 16:39 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahlergebnis nach Auszählung aller Millionärsstimmen:

Sozialhilfe wird komplett abgeschafft.

Mitarbeiter und Angestellte erhalten keinen Lohn mehr

Reiche werden aufgrund ihres Reichtums von der Steuer komplett befreit - Steuererleichterungen ausgeweitet

CO2 Befreiung nur noch für Nobelkarossen

Umgangsverbot für Kontaktpersonen mit einem Einkommen unter 1.000.000 $ wird ausgeweitet, um einer Vermischung der Rassen entgegenzuwirken.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Politikerin fordert Sex-Verweigerung, um Wahlbeteiligung zu steigern
Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet
Sextape von Sarah Joelle & Micaela Schäfer: Sexy Bilder aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?