18.02.14 13:29 Uhr
 1.173
 

All-inclusive als Marketing-Gag - Reiserechtler warnt vor zu hohen Erwartungen

Ein Reiserechtler hat erläutert, dass eine All-inclusive-Reise auch nicht mehr als drei Hauptmahlzeiten und eine Auswahl an Getränken biete. Mehr dürfe man auch nicht erwarten. All-inclusive sei, im Gegensatz zu Voll- oder Halbpension, kein genormter Standard, so der Reiserechtler weiter.

"Die Faustregel ist: Wenn ich keine Lebensmittel hinzukaufen muss, ist es bereits All-inclusive", so Holger Hopperdietzel von der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht. Richter hätten laut einiger Urteile an All-inclusive-Pakete keine hohen Anforderungen geknüpft.

Genauso hätte man keinen Anspruch auf zum Beispiel Marken-Cola oder Speisen à la Carte. Man könne immer nur einklagen, was auch in einem Reisevertrag vereinbart worden sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Klage, Marketing, Gag
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2014 14:35 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich AI buche, erwarte ich einen bestimmten Standard.
Das, was der Reiserechtler da aufführt, ist schlicht Vollpension. Und AI muss sich davon deutlich abheben.

Dazu gehören gratis Snacks am Nachmittag und mindestens unbegrenzt kostenlose non-alkoholische Getränke.
Kommentar ansehen
18.02.2014 15:50 Uhr von charlesmanson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: Dein Anspruch <-> rechtliche Wirklichkeit
@Zeus35: Bedingt... sich an den gesetzten Frühstückstisch zu setzen ist schon was anderes als alles selbst machen zu müssen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?