17.02.14 19:44 Uhr
 470
 

Sylt: Betrunkener Mercedesfahrer scheitert bei Fluchtversuch vor der Polizei

Auf der deutschen Ferieninsel Sylt hat ein betrunkener, 50 Jahre alter Mercedesfahrer versucht, einer Polizei-Kontrolle zu entkommen. Der offensichtlich nicht fahrtüchtige Mann fiel der Polizei auf, als er in der Norderstraße mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Die Polizei hielt den Mercedesfahrer an und bemerkte schnell einen starken Alkoholgeruch. Allerdings merkte der Mann noch, dass er sich in einer unangenehmen Situation befand. In einem günstigen Moment versuchte der Mann, den Polizisten zu Fuß zu entkommen.

Allerdings machten es ihm seine 1,5 Promille unmöglich davon zu laufen. Der 50-Jährige stolperte über eine Verkehrsabsperrung. Dort konnten ihn die Polizisten dann dingfest machen. Gegen den Mann wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Betrunkener, Sylt
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2014 19:48 Uhr von Colonel07
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Erster Gedanke: HAHAAA
Zweiter Gedanke: Wo soll man auf ner Insel vor der Polizei flüchten? Erst recht wenn die das Auto festgesetzt hat und damit den Halter locker ermitteln kann?
Kommentar ansehen
17.02.2014 20:03 Uhr von Blitzableiter666
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Auf einer Insel ist ein billiges Schlauchboot mehr wert, als ein teurer Mercedes.
Kommentar ansehen
17.02.2014 20:32 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wollte er denn von der Insel Schwimmen oder wie?
Kommentar ansehen
18.02.2014 00:41 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Colonel07

Auf dem Festland ist man auch geliefert, wenn die Polizei das Auto sichergestellt hat.
Kommentar ansehen
18.02.2014 04:29 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Durch Fehlverhalten, der Polizei zu entwischen, hater seine rechtliche Lagesein
Kommentar ansehen
18.02.2014 04:39 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigung, der 1. Versuch ging in die Hose.

Durch sein Fehlverhalten, der Polizei zu entwischen, hat er seine rechtliche Lage um das 3-fache verschlimmert. Die MPU waere ihm erspart geblieben, sowie eine zusaetzliche Strafe wegen Behinderung der Polizeiarbeit und versuchte Fahrerflucht.

Alohol macht Birne Hohl.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?