17.02.14 14:17 Uhr
 2.848
 

Düsseldorf: Wuppertaler wirft Stinkbombe in die Nobeldisko "The Attic"

In der Düsseldorfer Nobeldiskothek "The Attic" bemerkte am Abend des Samstag ein Gast einen merkwürdigen Gestank.

Der Gast glaubte, dass es sich um Gas handele und drückte daraufhin den Notalarmknopf. Die Lokalität wurde daraufhin geräumt.

Man konnte aber schnell den Grund des Geruchs feststellen. Ein 28-jähriger Wuppertaler hatte eine Stinkbombe auf die Tanzfläche geschmissen. Seine Personalien wurden ermittelt. Die Polizei zeigte den Mann an. Ihm droht auch eine Zivilklage des Discobetreibers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Alarm, Diskothek, Stinkbombe
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2014 14:49 Uhr von dennis-petersen.net
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hatte gehofft, es wäre vielleicht ein kräftiger Furz gewesen... Schade, doch nur ein stinknormales Bömbchen...
Kommentar ansehen
17.02.2014 16:51 Uhr von shadow#
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Man konnte aber schnell den Grund des Geruchs feststellen."

Wie? Hatte der seinen Namen draufgeschrieben?
Kommentar ansehen
17.02.2014 21:04 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wolfsburger:
...Seit wann kann die Polizei denn jemanden anzeigen?...
Ist die Frage ernst gemeint?

Aber von einem, dessen Kuhdorf so einen sympathischen Fußballverein hat...

Geh wieder ins Bett.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?