17.02.14 12:58 Uhr
 257
 

Photoshop-Test: Frauen mit Retusche-Ergebnissen unzufrieden

Die US-Seite "Buzzfeed" machte einen Photoshop-Test mit vier völlig normalen Frauen und ließ sie wie auf Hochglanz-Magazinen retuschieren.

Entgegen ihrer und aller anderen Erwartungen waren sie von dem Ergebnis nicht angetan: Das Fehlen von Sommersprossen und anderen Merkmalen wurde nicht als Verbesserung, sondern als Makel empfunden.

Die Eigenarten einzelner Frauen, ob es nun Krähenfüße, Sommersprossen oder ein etwas aus der Form geratener Körper ist, sind alles wichtige Aspekte, die zur Schönheit von Frauen beitragen. Und diese sollten wir feiern, anstatt uns für sie zu schämen, sie zu ändern oder ganz zu entfernen", so das Fazit.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Test, Photoshop, Retusche
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2014 14:57 Uhr von dennis-petersen.net
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man kennt das:

Alle Frauen sind super-zufrieden mit den Makeln, die den eigenen Körper bedecken! Die Sommersprossen? Süß! Der Hängebusen? Individuell! Die Wampe? Im Mittelalter ein Zeichen von Wohlstand!

Frauen eben!
Kommentar ansehen
17.02.2014 15:12 Uhr von Rongen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne keine Frau die je gesagt hätte "Och die Falten und Cellulitis find ich toll, mag keine glatte und Babyweiche Haut haben." Aber ich vermute mal die vier Damen dachten wohl eher das man bei ihrem tollen Aussehen eh nicht viel Retuschieren muss, nur die Wahrheit war dann eben anders.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?