17.02.14 12:30 Uhr
 796
 

Google arbeitet an innovativem Identifikationssystem

Google hat die israelische Firma "SlickLogin" übernommen, diese entwickelte ein neues System, das die Identifikation für Internetnutzer erleichtern soll.

Der Benutzer soll über seine Lautsprecher ein kaum hörbares akustisches Signal empfangen. Dieses wird dann per App von seinem Smartphone empfangen und zurückgesendet, um eine einwandfreie Identifizierung zu gewährleisten.

Diese Methode könnte als Passwort-Ersatz oder als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme genutzt werden."SlickLogin" bestätigte den Verkauf ihrer Firma, machte aber keine Angaben zum Kaufpreis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Verkauf, Google+, SlickLogin
Quelle: www.bbc.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2014 12:34 Uhr von asorax
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
und das handy kann dann direkt noch den standort mitsenden, theoretisch sogar wie viele personen sich im raum befinden wenn bluetooth oder wlan aktiviert ist.


und was wenn jemand das handy geklaut hat? hat dann zugriff auf alle konten oder wie?
Kommentar ansehen
17.02.2014 12:45 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er auch den Computer oder Laptop geklaut hat und das Passwort für Rechner, Smartphone und die App kennt, wohl schon.
Der Authenticator von Blizzard ist doch auch so ein Tool, wobei der Ton durch nen Code ersetzt ist. Wurde aber auch schon geknackt. Und so wird es auch dafür Mittel und Wege geben, die vielleicht sogar einfacher sind, als es momentan ist, ein Passwort zu erhaschen... Denn die Sicherheit schwirrt ja dann einfach durch den Raum..

[ nachträglich editiert von limasierra ]
Kommentar ansehen
17.02.2014 13:00 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip ist das doch bestimmt einfacher zu knacken, als der Authenticator von Google...da muss ja schon einer explizit auf Monitor/Tastatur und Handy gucken...
Beim Ton reicht ja schon ein Aufzeichnungsgerät in der Nähe..Schall lässt sich ja nicht so schnell eingrenzen...ich denke jetzt dabei an die Handhabe in der Öffentlichkeit (Internetcafes etc), nicht an die Nutzung von Trojanern oder so...
Kommentar ansehen
17.02.2014 14:18 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
klingt wie die technisch aufwändigste, störanfälligste two-factor authentication aller zeiten...
"haltet doch alle mal die klappe, ich will mich einloggen!"...
Kommentar ansehen
17.02.2014 16:28 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hierbei geht es nur um die Werbung ziehlgerichtet an den Mann zu bringen.
Kommentar ansehen
17.02.2014 16:43 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso muss ich grade an einen alten Bericht über blue-boxing denken :)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?