17.02.14 10:19 Uhr
 12.570
 

Wegen abschreckendem deutschen Vorbild - Australien beendet die Energiewende

Der vor vier Monaten gewählte konservative Premierminister Australiens, Tony Abbott, hat zwischenzeitlich nahezu sämtliche Klimaschutzprojekte der Regierung eingestellt. Künftig will er auch die in Australien 2012 eingeführte Steuer auf CO2-Emissionen abschaffen.

Dieser Umschwung kommt nicht zuletzt deswegen überraschend, weil Australien ähnlich wie Deutschland bislang als Vorreiter der Energiewende galt. Abbott hatte jedoch bereits vor seiner Wahl zum Premierminister Studien zum Klimawandel als "absoluten Mist" bezeichnet.

Zur Argumentation für den Politikwechsel wird Deutschland als abschreckendes Beispiel angeführt. So äußerte sich der Senator des Bundesstaates Queensland in der Zeitung "The Australien" wie folgt: "Wir können es uns nicht leisten, dem Modell Deutschlands zu Folgen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NeueKraft
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, Energie, Vorbild, Wende
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2014 10:19 Uhr von NeueKraft
 
+104 | -8
 
ANZEIGEN
Ich bin ja mal gespannt, ob der deutsche Alleingang tatsächlich die Welt retten wird, oder viel eher den Standort Deutschland gefährdet.
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:26 Uhr von Azureon
 
+30 | -36
 
ANZEIGEN
Unsere Nachfahren werden es uns danken.
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:38 Uhr von magnificus
 
+15 | -20
 
ANZEIGEN
Was genau schreckt denn ab?
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:44 Uhr von uhrknall
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:54 Uhr von GroundHound
 
+33 | -32
 
ANZEIGEN
Es ist schlimm mit anzusehen, wenn auf Scharlatane und Lobbyisten gehört wird, statt auf Wissenschaftler.
Die Milliarden schwere Öl- und Atomindustrie mit ihren mächtigen Lobbyisten (um ein vielfaches einflussreicher als die "Ökolobby") schafft es immer mehr, die Menschen davon zu überzeugen, sich lieber an ihre Produkte zu halten, als ökologische verantwortungsvoll zu handeln.
Sie nutzen die Tatsache dass es für viele Menschen auch viel bequemer ist, so weiter zu machen.
Unsere Nachfahren werden unter diesen Verbrechen zu leiden haben. Wie blind kann man sein?
Naja, Herr Abbott wird mit Sicherheit für die Zeit nach seiner Regierung schon ausgesorgt haben. Schätzungsweise bei einem Energieunternehmen.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:01 Uhr von asorax
 
+6 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:03 Uhr von GroundHound
 
+17 | -23
 
ANZEIGEN
@newsleser54: Dass Sie von den großen Energiekonzerne noch viel mehr abgezockt werden, merken Sie aber nicht?

Wenn wir konsequent auf erneuerbare Energieen umstellen, werden wir insgesamt günstiger weg kommen.
Denn dann sind wir nicht mehr den den großen Energiekartellen ausgeliefert, welche die Preise diktieren.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:18 Uhr von Trollobollo
 
+11 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:26 Uhr von stoske
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schon die Vorstellung, dass deutsche Modell auf Australien zu übertragen, zeugt nicht gerade von der Fähigkeit zu sachlicher Differenzierung. Natürlich geht das nicht, wer käme auch auf die Idee?
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:32 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Nee, aber man kann es sich leisten, das letzte Stück Natur kaputt zu machen...vielleicht wollen die ja auch wieder Kühlschränke mit Treibgas betreiben, wie das geht kann Deutschland denen ja verkaufen, wir haben es ja auch an China verkauft, die weiterhin fleißig Treibgas in die Luft jagen.

Hab schon eine Idee für die Castoren, wir scheissen einfach auf alles und versenken die im Marinanengraben, ist doch nur die Natur die davon kaputt geht. Aber wer braucht die schon.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:37 Uhr von Elto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"The Australian" nicht "The Australien". Bitte überarbeiten.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:37 Uhr von magnificus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na Mensch bastb.

Vllt eher die Verteilung der Kosten sind das Problem?
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:40 Uhr von Elto
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@asorax

In Sydney lag schon schnee ;)

Es hat sogar gegen den Klimawandel - ... sorry ich meinte Erdwärmung geholfen. Laut Wikipedia hat es einen großteil der Brände gelöscht.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:44 Uhr von maxyking
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Es ist auch wirklich viel billiger nach jeder Umweltkatastrophe wieder aufzuräumen das kostet ja quasi nichts. Aber was will man von so einem Spinner erwarten das er gewählt wurde ist ein großer Fehler.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:45 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Also bei uns geht es aber auch eher um die Reduzierung der Atomenergie und weniger um Kohle.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:47 Uhr von trakser
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Der Spruch "Wir können es uns nicht leisten, dem Modell Deutschlands zu Folgen" klingt für mich eher so als ob er eingesteht, dass es Australien an Finanz-, Wirtschafts- und Innovationkraft fehlt, die notwendig ist um dem Modell Deutschland zu folgen.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:53 Uhr von maxyking
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ jonnyhartz

es gibt einen Großen unterschied zwischen "Theorie" aka "Könnte sein" und"Wissenschaftliche Theorie" aka "überprüfte These / Modell die vorhersagen trifft die auch eintreten"
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:59 Uhr von cvzone
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Etwas grüner zu denken schadet wohl nicht, aber wie Deutschland da derzeit, egal was es (den Steuerzahler( kostet, vorsprescht, nervt mich gewaltig. Teilweise ist der Zweck selbst noch fragwürdig.

Und wenn wir dann 2025 mit etlichen Milliarden aus der Atomkraft ausgestiegen sind, fliegt uns ein polnisches AKW von 1975 um die Ohren und verseucht halb Deutschland...
Kommentar ansehen
17.02.2014 13:07 Uhr von Hallominator
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Verdammt, darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht... Der überhastete und schlecht geplante Atomausstieg Deutschlands wird ja nicht nur von uns ertragen, sondern auch noch von anderen Staaten gesehen!
Jetzt, wo ich darüber nachdenke, bin ich ehrlich erstaunt, dass erst jetzt jemand alles über den Haufen schmeißt, da wir so ein hervorragendes Negativbeispiel geliefert haben.

Versteht mich nicht falsch, im großen und ganzen bin ich auch gegen Atomkraft und für erneuerbare Energien... Aber was bei uns passiert ist, war eine beispiellose Panikattacke nach Fukushima, für die ich Merkel jede wirtschaftliche und auch physikalische Kompetenz einfach absprechen muss.

Bleibt nur zu hoffen, dass wir nicht noch mehr Leute verschreckt haben.
Kommentar ansehen
17.02.2014 13:43 Uhr von Lornsen
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Polen baut gerade zwei neue Atomkraftwerke. Am Rhein steht eine französiche Atommöhre, die schon über 40 Jahre betrieben wird. Deutschland schaltet alles ab. Auch die modernsten Anlagen. Kann mir ´mal einer die Stelle zeigen, wo ich anfangen darf zu lachen? Oder besser zu weinen?
Kommentar ansehen
17.02.2014 13:53 Uhr von maxyking
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ jonnyhartz

eine wissenschaftliche Theorie ist eben nicht nur ein Hypothetisches Gedankenspiel da es in der Wissenschaft keine 100% Sicherheit gibt sind Theorien funktionierende Modelle die auf Basis des letzten Stand der Wissens vorhersagen treffen.

Und wen du dir Kurve weiter anschaust siehst du ja auch das der CO2 Ausstoß weiter drastisch zugenommen hat und die Erderwärmung auch wenn du dir also denn verlauf von 1970 bis jetzt anschaust musst du selbst nach deinen eigenen Regeln sagen das CO2 zur Erderwärmung beiträgt.
Kommentar ansehen
17.02.2014 14:02 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das CO2 ist Quark^^ den Sprot den wir verbrennen oder die Kohle, war alles Biologisch was vor Millionen Jahren eingeschlossen wurde, also eigentlich das gleiche, als würde man den frischen Baum verfeuern.

Einzigste ist, das nicht so viel Dreck in die Luftgepustet wird, wie das beste Beispiel Peking^^ und Co.
Effizienter sollte es auch werden und bevor das Zeug alle ist sollten wie schon auf erneuerbare Energie gesetzt haben. Aber wie die das jetzt machen ist die reinste Abzocke....

Sollten lieber vielleicht wenn Häuser gebaut bzw umgebaut werden dort besser finanzieren, dass das Dach mit Solarzellen vollgepackt wird, Vertikale Windmühlen gleich mit drauf. Wenns größere Häuser sind wo das alles auf dem Dach nicht ausreicht, noch Miniheizblöcke rein die mit Gas befeuert werden und somit die Wärme erzeugen und Gleichzeitig auch wieder Strom machen.

Ist zwar auch ne billig, aber so wirds wohl auch effizienter werden, da bis auf Gas nicht viel Transportiert werden muss und falls Überschuss an Strom gibt, braucht ja dann die Industrie, weil da wirds wie bei Stahlwerken, dann nicht die eigenen Solarzellen und Vertikalwindmühlen auf dem Dach ausreichen.

Dann werden wir aber auch noch die Stromtrassen brauchen.
Falls mal das Fusionskraftwerk was wird, wird die Sache auch noch besser aussehen.

(Vertikalwindmühlen müsst ihr mal Googlen, machen quasi kein Krach und kein Schlagschatten und produzieren schon bei geringen Wind Strom; theoretisch was feines, aber leider noch nie in echt gesehen.)
Kommentar ansehen
17.02.2014 14:12 Uhr von shadow#
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wieviele Spendenmillionen hat er denn von Gina Rinehart bekommen?
Was die Umwelt angeht, ist in Australien eh schon fast alles zu spät.
Kommentar ansehen
17.02.2014 14:26 Uhr von Rychveldir
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
"Das CO2 ist Quark^^ den Sprot den wir verbrennen oder die Kohle, war alles Biologisch was vor Millionen Jahren eingeschlossen wurde, also eigentlich das gleiche, als würde man den frischen Baum verfeuern."

Nur, dass wir den Sprit in einer Rate verfeuern, wie ihn alle Wälder und Ozeane dieser Welt nicht binden können. Oder warum glaubst du, dass der Gehalt steigt?

"@maxyking:eine wissenschaftliche Theorie,ist trotzdem nur eine Theorie:Schau dir mal Klima Modelle an von 1940-1970,damals nahm der CO2 Austoss massiv zu,das Klima wurde aber kälter.also kann man nicht sagen dass CO2 zur Erderwärmung beiträgt,so einfach ist das... "

Wenn du schon damit kommst, dann erwähne doch netterweise noch, dass die Klimatologen wissen, warum das der Fall ist. Die besseren Filter verringerten Aerosole, wodurch deren Effekt geringer wurde und ab ca 1970 kleine war als der des CO2. Dazu kommt noch, dass selbst während der 60er-Jahre 6 von 7 Klimatologen glaubten, dass Erwärmung ein Problem ist und nicht Abkühlung, obwohl es seit gut 30 Jahren kälter geworden war.

"CO2 macht wieviel Prozent unserer Atmosphäre aus?0.037% und ein noch geringerer Teil davon stammt von uns Menschen...wie gesagt totaler Schwachsinn..."

Sei doch so nett und erkläre auch, warum aus geringem Anteil geringer Effekt folgt. Du scheinst etwas zu wissen, was hunderten Wissenschaftlern entgangen ist. Ich bin gespannt.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
17.02.2014 14:29 Uhr von -Count-
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir können es uns nicht leisten, dem Modell Deutschlands zu Folgen."

Deutschland kann sich das auch nicht leisten, dennoch wird es gemacht...

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?