17.02.14 09:43 Uhr
 369
 

Venezuela: Land steht vor einem Bürgerkrieg - Oppositions-Proteste eskalieren

Die Proteste von Oppositionellen in Venezuela gegen den Präsidenten Nicolás Madura sind eskaliert. Die Demonstranten verbrannten Barrikaden und posierten mit Flaggen Venezuelas. Die Reaktion des Regimes auf die Demonstrationen war geprägt von Gewalt und Propaganda.

Am vergangenen Wochenende sollte ein Zehn-Punkte-Plan vorgestellt werden, der das Land wieder befrieden sollte. Allerdings war die Botschaft des Treffens klar: Die Macht haben die Sozialisten in Venezuela. Dem Aufruf von Madura zu einem Gegenmarsch waren Tausende Anhänger gefolgt.

Die Opposition wirft der Regierung vor allen Dingen vor, paramilitärische Banden, die Collectivos, einzusetzen. Diese terrorisieren die Bevölkerung und nehmen das Gesetz abseits von Polizei und Justiz in die eigenen Hände.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Venezuela, Bürgerkrieg
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2014 10:02 Uhr von Delios
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Abseits der Mainstream-Medien liest sich das Ganze auch ein wenig anders...
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:02 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Riecht nach USA, die haben ihre Pfoten ja überall drin
Kommentar ansehen
17.02.2014 15:06 Uhr von tutnix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall

der unterschied ist, das venezuela jahrzehntelang von einigen konzernen ausgeplündert worden ist. das ist den norwegern erspart geblieben, deshalb steht norwegen extrem besser da als venezuela.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?