16.02.14 18:10 Uhr
 5.824
 

Minister sparen sich Wohnung in Berlin und schlafen auf Steuergeld in Ministerium

Justizminister Heiko Maas, Arbeitsministerin Andrea Nahles, Familienministerin Manuela Schwesig (alle SPD) oder Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) tun es: Sie schlafen in Berlin in ihrem Ministerium und sparen sich so eine Wohnung.

Diese Übernachtungen in dem eingerichteten Ministeriumstrakt auf Kosten des Steuerzahlers entrüsten die Oppsoition, aber auch Verwaltungsrechtler.

"Mit ihrem üppigen Salär sollten Minister in der Lage sein, sich in der Hauptstadt eine Wohnung zu mieten", so Gesine Lötzsch (Die Linke).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Wohnung, Minister, Ministerium, sparen, Steuergeld
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2014 18:23 Uhr von ZzaiH
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
naja würden sie es nicht tun, würden sie ihre diäten, zulagen oder sonstwas erhöhen um die wohnung zu bezahlen...
Kommentar ansehen
16.02.2014 18:28 Uhr von Delios
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ne Schweinerei.
Unsereins verbringt einen nicht gerade unerheblichen Teil seines Monats damit Wohnung/Haus zu bezahlen und unsere Volksvertreter halten das nicht für nötig... ganz im Gegenteil... sie genehmigen sich selber eine "Gehaltserhöhung" wo jede Gewerkschaft Luftsprünge machen würde.
Kommentar ansehen
16.02.2014 18:33 Uhr von Borgir
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Die Betten sich doch so oder so auf die Steuergelder von uns, warum also sollte das jetzt besonders schlimm sein. Man könnte jeden dieser Leute aus Berlin verjagen, sie haben alle mächtig mächtig Dreck am Stecken, Aber außer sich am Stammtisch oder im Internet aufzuregen ist der Deutsche Michel nicht im Stande, seine Missgunst auszudrücken. Da sind uns eine Menge Völker, die wir als rückständiger ansehen, haushoch überleben. Läuft da was im Staat schief knallt´s, so einfach ist das. Man muss ja keinen Bürgerkrieg draus machen, aber eine Bürger-Revolution kann man gerne durchführen.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
16.02.2014 19:06 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bei der letzten Firma bei der ich angestellt war, war sowas gang und gebe. Man hatte eine vorzügliche Entlohnung, nach einer gewissen Betriebszugehörigkeit kriegte man einen Firmenwagen und wenn Projekte woanders abliefen als am Wohnort, hat man das Hotel bezahlt gekriegt. Auch wenn das Projekt über ein halbes Jahr an diesem Standort lief.

@Delios
Ach und die haben nicht ihr Haus ihre Wohnung in ihrem Wahlkreis? Hast du überhaupt mal nachgedacht bevor du schreibst?
Kommentar ansehen
16.02.2014 19:12 Uhr von syndikatM
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
köstlich, eine wohngemeinschaft im ministerium. wer sorgt für die filmische unterhaltung? edathy?
Kommentar ansehen
16.02.2014 19:25 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte es einmal anders sehen: Für die Bewachung eines Ministerium wird so oder so Geld ausgegeben.
Die Bewachung eines Ministers in seiner eigenen Wohnung geht extra.
Kommentar ansehen
16.02.2014 19:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
In Berufen wo man 16 Stunden am Tag arbeitet, ist das normal.
Angeblich schlafen fast alle Wissenschaftler am CERN zwischen ihren Experimenten und es werden an Weihnachten extra die Heizungen ausgeschaltet um sie einmal im Jahr aus dem Haus zu bekommen. Ich kenne auch Musiker, die bei der monatelangen Arbeit an ihrem Album im Proberaum unter dem Mischpult schlafen.
Kommentar ansehen
16.02.2014 19:38 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Vom kleinen Bürger mit Mindestlohn wird Flexibilität und weite Strecken zur Arbeit verlangt.
Um ein Zimmer muss man sich selbst kümmern und dieses natürlich bezahlen.

Und Minister mit 8000-10000 Euro Monatslohn wohnen auch noch auf Kosten der Steuerzahler.

Weil ein extra Zähler für Wasser und Strom wird sicherlich nicht vorhanden sein.
Und die Möbel werden sicherlich auch auf Steuerzahlerkosten erneuert.
Kommentar ansehen
16.02.2014 20:30 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
blaupunkt123 ja glaubst du die leben in so einer Siedlerwohnung wie du? Die müssen für ihre Wohnung bestimmt 3.000 Euro monatlich hinlegen. Was denkst du wie lange die 10.000 Euro einkommen da reichen?
Kommentar ansehen
16.02.2014 20:38 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich einen geschäftlichen Termin in einem anderen Ort hatte, dann musste ich mir auf eigene Kosten ein Hotel mieten.

Wenn BuTa-Abgeordnete ähnliche Termine haben, dann erhöhen sie sich ihre Diäten und sparen obendrein noch auf Kosten der Steuerzahler.


Doch, ich fühl mich schon irgendwie wichtig in diesem Land....
Kommentar ansehen
16.02.2014 20:49 Uhr von NilsGH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find´ das super. Direkt pauschal 1.000,- € für Wasser, Heizkosten und Logie von den Diäten abziehen. Sind dann ja quasi "Aufwandsentschädigung" für den Staat.

Dafür dürfen sie im Gegenzug kostenlos Internet, Telefon, etc. für den Privaten Zweck nutzen.

Ist doch ein großzügiges Angebot, oder?
Kommentar ansehen
16.02.2014 21:44 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die haben wohl eher Schiss das sie geluncht werden für die Scheiße die sie täglich verzapfen. Die Ministerien werden garantiert besser gesichert als wenn sie in einer Wohnung wohnen. Kollaborateure musste man schon immer schützen vor dem Volkszorn.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
16.02.2014 23:01 Uhr von AMB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß nicht was die Leute wollen. Wenn jemand an seinem Arbeitsplatz schläft, dann ist das nur ein Beweiß dafür, daß er meist laufend zu arbeiten hat und vermutlich geht es nicht mal ums Geld sondern einfach nur um die Zeit. So ein Minister hat mit sicherheit das nötige Geld wo anders zu wohnen aber hat er auch die Zeit dazu. Immerhin ist ein Deutscher Amtsinhaber in keiner Weise vor der Presse geschützt und da ist wohl auch der zweite Knackpunkt. Sein Privatleben existiert nicht mehr nach der Übernahme eines solchen Amtes. Weiß nicht was die Aufregung soll.
Kommentar ansehen
16.02.2014 23:31 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das nicht ein Widerspruch in sich...ob die nun eine Wohnung mieten oder im Ministerium pennen, das kostet beides Geld, was aus Steuern finanziert wird...die Diäten werden ja auch von den Steuereinnahmen gezahlt...in sofern ist das kein Unterschied mehr.

Egal was die machen, der Steuerzahler zahlt eh dafür.
Kommentar ansehen
17.02.2014 01:17 Uhr von Schaumschlaeger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo genau liegt das Problem?
Kommentar ansehen
17.02.2014 07:00 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Alle zurücktreten, aber schnell.
Kann doch nicht sein, dass diese "Personen", den Staat noch weiter schröpfen. Bekommen doch ALLE schon genug Geld im Monat, also alle RAUS!
Kommentar ansehen
17.02.2014 08:29 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat die News geschrieben und wer hat sie gecheckt ? Das so was durchgeht ist ne Frechheit.
Kommentar ansehen
17.02.2014 09:12 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie sie wieder alle geifern hier. Sind ja Politiker auf die man "einhauen" kann. Und natürlich Die Linken wieder in vorderster Front.

Der erste Kommentar in der Quelle sagt es aus:
"Was für ein schmales Brett wird den da von der Opposition gebohrt? Das ist noch nicht mal lächerlich. Eher traurig. In Hinblick auf die Funktionalität der Opposition gar alamierend!!"
Kommentar ansehen
17.02.2014 09:13 Uhr von Bombaltus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Denken die die sich hier so künstlich aufregen auch mal 3sek. nach vor dem posten? Alle Ministerien werden bewacht, alle Ministerwohunungen müssen ZUSÄTZLICH bewacht werden! Also sparen die Minister dem Steuerzahler Geld wenn sie in ihren Ministerien schlafen.
Kommentar ansehen
17.02.2014 09:18 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Denkt mal von der Seite her...

Die Minister wohnen dort und es entstehen denen keine weiteren Kosten.

Würden diese Leute sich jetzt einen Zweitwohnsitz anmieten, könnten sie einen Hauptteil dessen steuerlich absetzen, was im Endeffekt für uns Bürger eine höhere finanzielle Belastung wäre.
Von daher sollen die das ruhig machen.
Ich weiss ja nicht, wie das dort mit Privatsphäre und eigener Entfaltung aussieht, zumal man im Fall der Fälle nach 4 Jahren wieder evtl raus müsste, oder bei Rücktritt ganz ausziehen.
Nene... Die sollen ruhig in dem Bunker pennen, da hab ich nichts dagegen.

Die Diätenerhöhung ist natürlich eine andere Sache, über die man sprechen müsste, aber das steht auf einem anderen Blatt Papier.
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:13 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"schlafen auf Steuergeld"

Ganze Haufen loser Scheine? Säcke mit Münzen?

-
Kommentar ansehen
17.02.2014 11:48 Uhr von Bombaltus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"wasn?Ich geh in den Bundestag zum Scheissen..."

Ja und? Kannst du doch machen, ist doch öffentlich zugänglich! Jedenfalls wenn dich die Sicherheitskontrollen jedesmal vorm pipi machen nicht stören. :D

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?