16.02.14 17:44 Uhr
 973
 

England: Pfarrer bot Bankern an, für sie zu beten - Niemand kam

Ein Pfarrer der englischen Stadt South Shields plante einen speziellen Gottesdienst, zu dem er Mitarbeiter und Führungskräfte aus lokalen Banken einlud.

Doch kein Angestellter der Kredithäuser erschien an diesem Tag, obwohl der Geistliche für ihre Seelen beten wollte.

Der Pfarrer sagte, Banken seien vielleicht nicht populär, aber sie böten Dienstleistungen an, für den schlechten Ruf seien die Banken aus den Städten verantwortlich. Einige seiner Besucher seien überrascht gewesen, dass er für die Banker beten wollte, sagte er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: England, Pfarrer, Banker
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2014 17:47 Uhr von hochbegabt
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Das wäre eh verlorene Liebesmüh. Einem Banker kann keiner mehr helfen.
Kommentar ansehen
16.02.2014 18:00 Uhr von Knutscher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Pfarrer ???

Bänker sind doch alle Satanisten ?!?!?
Kommentar ansehen
16.02.2014 18:02 Uhr von ZzaiH
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
die haben angst beim betreten von geweihtem boden in flammen aufzugehen :D
Kommentar ansehen
16.02.2014 21:18 Uhr von fromdusktilldawn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
banker beten nur mammon an, da kann der pfaffe nicht helfen
Kommentar ansehen
17.02.2014 09:29 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erste vernünftige Entscheidung die Banker seit langem getroffen haben, möglicherweise sind sie doch nicht alle total bekloppt.
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:02 Uhr von Omega-Red
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Religion ist Opium für´s (gemeine) Volk. Das hat schon Marx erkannt.
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:11 Uhr von speculator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich kam keiner. Wäre auch Paradox gewesen, in etwa so, als ob Parasiten zum Kammerjäger gehen.
- Sollten sie überhaupt davon gehört haben, werden die armen Banker mit Schaudern an Geschichten von "Geretteten" gedacht haben, die zum Dank all ihr Vermögen freudig den Armen gaben...
Kommentar ansehen
17.02.2014 14:34 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch bei Vernünftigen Bankern kann ichs verstehen,
die Handeln ja mit Aktien und wenn die gerade dort sind und die Aktien am crashen sein würden, hätten die ein echtes Problem weil gleich Millionen an Geldern weg sein würden, weil die ja da bestimmt nicht mit ihren Handys nichts machen könnten weil die es nicht benutzen könnten^^

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?