16.02.14 13:41 Uhr
 449
 

Finnland/Lappland: Traditionen der Sami-Ureinwohner werden aussterben

Obwohl es in Lappland wertvolle Rohstoffe und riesige Rentierherden gibt, ist das Volk der Sami-Ureinwohner vom Aussterben bedroht.

Der Grund dafür ist, dass es junge Leute immer mehr in den Süden zieht. Des Weiteren interessiere sich die finnische Regierung nicht für die Sami im Norden des Landes. "Die Ausländer interessieren sich mehr für uns und unsere Kultur", so Sami Tiensuu, "sie nehmen dafür den ganzen Weg auf sich."

Die Traditionen der Sami werden verschwinden - ein ähnliches Schicksal traf schon die Sprache: "Zwei Generationen wurden gezwungen, nicht Sami zu sprechen."


WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Finnland, Aussterben, Ureinwohner, Lappland
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2014 15:38 Uhr von osssssis
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@highnrich1337 Du bist und bleibst ein Vollpfosten
Kommentar ansehen
16.02.2014 19:10 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Warum sollte sich die finnische Regierung für die Kultur interessieren? Liegt es nicht an den Samen ihre Kultur zu erhalten?
Kommentar ansehen
16.02.2014 20:25 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@highnrich1337

Geh woanders trollen. Biodeutschen.

Wenn ich so ein Bullshit schon lese. Null Ahnung von unserer Geschichte, aber was von Biodeutschen labern.
Kommentar ansehen
17.02.2014 10:22 Uhr von Sirigis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es schade, dass die Kultur der Samen langsam aber sicher ausstirbt. Für mich sind die Samen ein fixer Bestandteil von Finnland. Nur meine Meinung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?