15.02.14 16:35 Uhr
 466
 

Rückfallquoten nach Strafen - Lernen Verbrecher aus Strafen?

Wissenschaftler aus Göttingen haben nun untersucht, inwieweit Strafen Kriminelle davon abhalten können, rückfällig zu werden. Mit einer Rückfallquote von insgesamt 34 Prozent scheint nur jeder Dritte Straftäter nicht aus seiner Verurteilung gelernt zu haben, berichten die Forscher.

"Erwartungsgemäß ist das Rückfallrisiko bei Jugendlichen am höchsten und bei Frauen geringer als bei Männern. Mit der Anzahl der Vorstrafen nimmt auch die Rückfallrate zu", so die Wissenschaftler.

Die niedrigste Rückfallquote mit 20 Prozent hätten Verkehrssünder und Verurteilte wegen Tötungsdelikten. Am häufigsten rückfällig werden wegen Raubdelikten Verurteilte. 50 Prozent der Verurteilten werden wieder straffällig. Sexualverbrecher werden dagegen nur zu drei Prozent rückfällig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strafe, Verbrecher, Lernen
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2014 17:50 Uhr von klemmbrett
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nein, newsleser, dass ist hier nicht Frage. So sehr du auch die News in eine andere Richtung ziehen willst, geht es hier ganz eindeutig um rückfällig werdende VERURTEILTE Straftäter!
Kommentar ansehen
15.02.2014 19:30 Uhr von Biblio
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer 10 Jahre drin gewesen ist und dann rauskommt, ist mit der Umwelt schlicht überfordert. Dann geht man schnell wieder dorthin, wo es schön ruhig ist.
Kommentar ansehen
15.02.2014 20:00 Uhr von Beergelu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Mit einer Rückfallquote von insgesamt 34 Prozent scheint nur jeder Dritte Straftäter aus seiner Verurteilung gelernt zu haben"

Das ergibt keinen Sinn. Wenn 34% rückfällig werden, dann haben 2 von 3 Leuten daraus gelernt und jeder Dritte nicht!
Kommentar ansehen
16.02.2014 01:38 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei nur einem"DU DU" und das dann womöglich noch 3,4,oder 5-mal,hat doch keiner mehr Respekt vor dem Richter.
Erst wenns richtig Ärger(Strafen) gibt,eine wo es weh tut,dann wachen viele doch erst auf.

Immer noch für eine Verschärfung des Strafrechts.
Kommentar ansehen
16.02.2014 14:43 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na super! Haste was angestellt, dann wird dir niemand zur Seite gestellt, der mit dir deine Verfehlungen aufarbeitet (aber Hunderte die die Strafen eintreiben und notfalls Pfänden). Die sollst du dann gefälligst selbst lernen...beim Unkraut jäten, oder in einer Wäscherei, oder auf der Straße, oder, oder , oder, halt immer da wo die meisten Mitarbeiter fehlen und noch ein Depp gebraucht wird, der sich von den dortigen Mitarbeitern auch noch so behandeln lassen muss.

Ironie: Ja, dabei lernt man schon verdammt viel.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?