15.02.14 15:25 Uhr
 472
 

Türkei: Wüste Schlägerei im Parlament

Bei einer Debatte über die Reform des türkischen Justizapparats, kam es am heutigen Samstag zu einer wüsten Schlägerei im Parlament. Ali Ihsan Kokturk, Führer der größten Oppositionspartei, verließ das Getümmel mit einer gebrochenen Nase.

Durch die Billigung der Reform, bekommt das Justizministerium künftig das letzte Wort bezüglich der Ernennung von neuen Staatsanwälten. Die Opposition hatte sich bis zuletzt gegen diese Gesetzesänderung gesträubt.

Die Opposition gibt als Grund für den Widerstand an, dass durch das neue Gesetz laufende Justizermittlungen wegen Korruption gegen die aktuelle Regierung erstickt werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Parlament, Schlägerei
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2014 15:51 Uhr von SpankyHam
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
deutsche schaffen es ja nicht mal ihre klappe auf zu machen. dann lieber ne echte schlägerei
Kommentar ansehen
15.02.2014 16:20 Uhr von AOC
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
Und so ein unzivilisiertes Land möchte in die EU!?
Kommentar ansehen
15.02.2014 17:45 Uhr von Bierpumpe1
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wie kan man "schlagende Argumente" besser an den Mann bringen?
Ich denke die Türkei ist reif für die EU,genauso wie:
die Ukraine,Weissrussland,Armenien,usw....
Kommentar ansehen
15.02.2014 18:11 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+8 | -11