15.02.14 12:25 Uhr
 530
 

Gurlitt-Sammlung: Etliche Gemälde stammen aus dem Städtischen Museum in Mainz

Bei der Durchsicht der beschlagnahmten Gurlitt-Sammlung ist man auf 56 Werke gestoßen, die bis 1938 nachweislich im Städtischen Museum in Mainz ausgestellt waren. Unter den 56 Gemälden befinden sich Werke der Künstler Max Beckmann, Emil Nolde und Otto Dix.

Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD) erklärte am gestrigen Freitag, dass von allen 56 Gemälden die Herkunft einwandfrei nachgewiesen werden könne. Sie werde jetzt alles dafür tun, die Gemälde für das Mainzer Museum zurückzuholen.

In der Kunstsammlung von Gurlitt gibt es viele fragwürdige Bilder. Derzeit geht man davon aus, dass 600 Werke als Raubkunst der Nazis betrachtet werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Mainz, Gemälde, Sammlung, Nazis, Raubkunst, Cornelius Gurlitt
Quelle: diepresse.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2014 23:12 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die Kette schon zurückverfolgt wird, sollen doch mal die Ansprüchesteller beweisen, wo sie es herhaben! Wieso muss nur Gurlitt das tun?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?