15.02.14 11:08 Uhr
 1.022
 

Schottland: Tierfreunde sollen gefangene graue Eichhörnchen nicht befreien

Der schottische "Scottish Wildlife Trust" hat Tierfreunde davor gewarnt, gefangene graue Eichhörnchen aus ihren Fallen zu befreien. Diese sind in vielen öffentlichen Wäldern und auch auf Privatgrundstücken aufgestellt.

Das Programm, diese zu fangen und anschließend zu töten sei notwendig, um den Erhalt ihrer roten Artgenossen zu garantieren. Zu oft würden Menschen die Nager befreien und an anderen Orten aussetzen. Dadurch erhöhe sich die Chance, dass sich die Pockenpest verbreitet.

Der Umweltminister sagte, man müsse die roten Eichhörnchen schützen und erhalten, sie seien ein Symbol von Schottland. Die Population der grauen Nager hätte zu sehr zugenommen, ihre Befreiung könne mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe geahndet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schottland, Befreiung, Eichhörnchen
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2014 12:09 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
was ist denn bitteschön die pockenpest? neue wortschöpfung im delirium? schwächelnde englischkenntnisse? oder konnte der autor sich nur nicht zwischen diesen zwei völlig grundverschiedenen erkrankungen entscheiden? zudem sollte man auch noch wissen, dass das pocken-virus seit 1979 weltweit als ausgerottet gilt.

für so einen groben unfug kann es nur ein minus geben!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
15.02.2014 14:38 Uhr von heinzinger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Rassisten! Sind die roten denn bessere Eichhörnchen? Ich bin zutiefst erschüttert und natürlich empört.

[ nachträglich editiert von heinzinger ]
Kommentar ansehen
15.02.2014 15:37 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost Es dürfte sich wohl um das "Parapoxvirus der Hörnchen" handeln da fehlt im Deutsch der Name der Erkrankung http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.02.2014 09:23 Uhr von NilsGH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Den "Grauen" muss Einhalt geboten werden. Sie bedrohen wirklich die heimischen, roten Eichhörnchen.

Aber muss man sie gleich töten? Klar, ist wohl die billigste Methode. Man könnte sie aber genauso einfach in Zoos unterbringen und zuvor sterilisieren / kastrieren. Das sollte doch möglich sein.

Auch in den USA selbst stellen diese Eichhörnchen ein Problem dar: In NYC ist das Füttern eigentlich sogar verboten. Es hält sich nur keiner dran :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?