15.02.14 11:07 Uhr
 7.527
 

Ärmelkanal: Riesige Welle erfasst Schiff

Auf dem Ärmelkanal ist es zu einem Zwischenfall mit einem Schiff gekommen, das von einer gigantischen Welle erfasst wurde.

Die Welle war so stark, dass mehrere Passagiere bei dem Aufprall mit der Welle zu Schaden kamen. Verursacher für die hohen Wellen ist anscheinend ein Sturmtief, das England immer noch mit Regen und Sturmböen überzieht.

Das Sturmtief richtete über die gesamten britischen Inseln hinweg hohe Schäden an: Seit Tagen gibt es Stromausfälle in ganz Großbritannien und Überflutungen im Süden Englands.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Schiff, Welle, Wind, Ärmelkanal, Regenfall
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2014 13:40 Uhr von BHuxol
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Komisch, das in der Quelle auch nicht erwähnt wurde, daß er in´s Meer gespült wurde.
Das existiert augenscheinlich nur in dieser News.
Kommentar ansehen
15.02.2014 13:41 Uhr von Lornsen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das war eine Monsterwelle oder auch Kawenzmann und hat mit Sturm nur wenig zu tun. Diese fegen auch komplette Ölplattformen weg. Wie schon geschehen, mit sehr vielen Opfern.
Kommentar ansehen
15.02.2014 14:35 Uhr von lopad
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Auf dem Schiff ist ein Pssagier lediglich gestürzt und dann an den Verletzungen gestorben.

Da steht nichts davon, dass er ins Meer gespült worden ist.
Kommentar ansehen
15.02.2014 17:35 Uhr von hellboy13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Foto zum geschehen gehört ,sollte man sich diese
Welle mal Penibel anschauen. Irgendwie ist die Komisch.
Vorausgesetzt es handelt sich um das Foto vom geschehen.

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
15.02.2014 17:37 Uhr von Fireproof999
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Lopad

genau das habe ich mir auch gerade gedacht, aber weist weis, vllt wurde die Leiche der einfachheit halber einfach die Schiffstoilette runtergespült
Kommentar ansehen
15.02.2014 18:26 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
tja, auf see gibt es wellen und auch mal sturm, wärenddessen sind in china genau 1sack basmatireis und ein halber sack mit ungeschältem reis bei umfüllen umgefallen, was der fabrikarbeiter dazu sagte ist leider nicht bekannt aber ich denke wenn sn dranbleibt könnten die informationen morgen vorliegen ;-)


[ nachträglich editiert von fromdusktilldawn ]
Kommentar ansehen
15.02.2014 18:40 Uhr von hellboy13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also Ok" falsches Foto zur News alles klar !
Kommentar ansehen
15.02.2014 21:10 Uhr von langweiler48
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Am 26. Dezember 2004 hat eine Welle Ostarfrika, Mittelasien und Suedostasien erreicht. Ueber eine viertel Millionen Tote. Viele haben dies schon vergessen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?