15.02.14 10:00 Uhr
 381
 

Mexiko: Archäologen entdecken Hundefriedhof der Azteken

In Mexiko verkündeten Archäologen am gestrigen Freitag die Entdeckung einer "außergewöhnlichen Grabstätte". Unter einem Wohnhaus in Mexiko-Stadt habe man zwölf Gräber mit den Überresten von Hunden gefunden.

Alle Tiere wurden etwa zur gleichen Zeit beigesetzt. Die Gräber wurden auf die Zeit zwischen 1350 und 1520 datiert. Die Hunde hatten in der Zeit der Azteken eine große religiöse und symbolische Bedeutung für die Bevölkerung Zentralamerikas.

Es ist bekannt, dass die Azteken Hunde als Haustiere hielten. Bislang habe man die Rassen Techichi - ein Vorfahr der Chihuahuas - und Xoloitzcuintlis anhand der Zähne identifizieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hund, Mexiko, Archäologie, Friedhof, Azteken
Quelle: www.ndtv.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?