15.02.14 10:00 Uhr
 385
 

Mexiko: Archäologen entdecken Hundefriedhof der Azteken

In Mexiko verkündeten Archäologen am gestrigen Freitag die Entdeckung einer "außergewöhnlichen Grabstätte". Unter einem Wohnhaus in Mexiko-Stadt habe man zwölf Gräber mit den Überresten von Hunden gefunden.

Alle Tiere wurden etwa zur gleichen Zeit beigesetzt. Die Gräber wurden auf die Zeit zwischen 1350 und 1520 datiert. Die Hunde hatten in der Zeit der Azteken eine große religiöse und symbolische Bedeutung für die Bevölkerung Zentralamerikas.

Es ist bekannt, dass die Azteken Hunde als Haustiere hielten. Bislang habe man die Rassen Techichi - ein Vorfahr der Chihuahuas - und Xoloitzcuintlis anhand der Zähne identifizieren können.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hund, Mexiko, Archäologie, Friedhof, Azteken
Quelle: www.ndtv.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?