14.02.14 18:20 Uhr
 339
 

Frankreich: Seltene Albino-Alligatoren wurden der Öffentlichkeit präsentiert

Zwei der äußerst seltenen Albino-Alligatoren haben ein Zuhause im Pariser "Porte Doree"-Aquarium gefunden und wurden am Donnerstag erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Erstanden wurden sie von einem Reptilienhändler aus Florida. Weltweit gibt es nur noch rund 30 Exemplare ihrer Art.

In freier Wildbahn hätten sie keine Überlebenschance gehabt, da ihre Haut kein Sonnenlicht verträgt. Gedankenspiele über möglichen Nachwuchs haben noch Zeit, es ist noch zu früh, um das Geschlecht der Reptilien zu bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frankreich, Öffentlichkeit, Alligator, Albino
Quelle: www.miamiherald.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden
Studie: Haben Heterosexuelle, Homosexuelle oder Bisexuelle die meisten Orgasmen?
Stiftung Warentest: Frische Brezeln sind schlechter als Aufback-Produkte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2014 18:22 Uhr von hochbegabt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die wurden doch lediglich weiß lackiert. Der Händler lacht sich jetzt vermutlich ins Fäustchen.
Kommentar ansehen
15.02.2014 09:45 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Generell haben Albinovarianten von Tieren in Natura eine eher geringe Halbwertszeit,sie stechen Nahrungsoponenten ja praktisch ins Auge,wie mit Zielscheibe von Mutter Natur versehen,damit die gar nicht erst dazu kommen,sich und ihr beschädigtes Erbmaterial in den Genpool einzubringen.
In Obhut des Menschen finden sich solche Fehlzuchten schon eher mal,bei Zierfischen vielfach zum Beispiel.
Aber hier bei Schneeflöckchen und Weißröckchen,man darf niemals vergessen,das sind später mal potentielle Killerviecher,also Obacht.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?