14.02.14 16:13 Uhr
 160
 

Werbenetzwerke erhalten Standortdaten von Shazam

Der Musikdienst Shazam übermittelt heimlich Daten an Werbenetzwerke. Der Standort des Nutzers geht samt Android-ID und einer App-Liste an die Werbepartner weiter.

Für den eigentlichen Zweck der Musikerkennung sind die Daten, die Shazam sammelt eigentlich nicht notwendig.

Die Werbepartner sind Admarvel und Mologiq. Gerade über den letzteren und seinen Unternehmungszweck lässt sich kaum etwas herausfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik, Werbung, Android, Shazam
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?